Wohnen mit Charme: Immobilien-Profi Dirk Germandi errichtet das „Derff22Quartier“

Der Entwurf für den Wohnungsneubau an Derfflinger und Genthiner Straße. (Foto: Profi Partner AG)
Berlin: Derff22-Quartier |

Tiergarten. Bekannt geworden ist Dirk Germandi vor allem durch die Sanierung des historischen Haus Cumberland am Kurfürstendamm. Jetzt setzt der aus Bayern stammende Berliner Industriekaufmann und Immobilien-Profi mit dem Projekt „Derff22Quartier“ in Tiergarten einen weiteren Akzent.

Eine Platte würde er nicht sanieren wollen, hatte Germandi 2015 gegenüber dem Berlin Journal gesagt. „Das hat zu wenig Charme.“ Ganz anders sieht es bei dem Grundstück an der Genthiner und Derfflinger Straße aus. Das aus den 70er-Jahren stammende Wohnhaus in der Derfflinger Straße 22 mit 18 Wohnungen, davon 16 Sozialwohnungen, lässt Germandi, Chef der Profi Partner AG, gerade sanieren. Das Treppenhaus sowie Balkone und Fenster des Gebäudes werden umfassend überarbeitet. Auch die oberste Geschossdecke wird gedämmt.

Derzeit bezahlen die Mieter 6,77 Euro für den Quadratmeter. „Alle Mieter bleiben in ihren Wohnungen und mögliche Mieterhöhungen sind im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus moderat mit zirka 13 Cent pro Quadratmeter Wohnfläche pro Jahr vorgegeben“, erklärt Dirk Germandi. Auch bei einer Neuvermietung habe der Senat ein sogenanntes Zuweisungsrecht.

Zum Areal gehört ein leer stehendes Gebäude von Möbelhaus Krieger in der Genthiner Straße 32-34. Es soll abgerissen und nach derzeitiger Planung an seiner Stelle ein modernes, sechsstöckiges Bürogebäude mit rund 6800 Quadratmeter Gewerbefläche und 24 Tiefgaragenstellplätzen errichtet werden. Start-ups, Unternehmen aus der Kreativbranche und ein Schulungszentrum sollen als Mieter einziehen. Für das Erdgeschoss ist eine 900 Quadratmeter große Ladenfläche vorgesehen, etwa für ein Tagescafé mit Restaurant.

Das besondere Schmankerl des 4000 Quadratmeter großen Grundstücks, das den Investor verlockt haben mag, ist die verbleibende Freifläche. Dort kann die Profi Partner AG zwei Wohnhäuser mit 47 Wohnungen, eine Tiefgarage mit 39 Stellplätzen und begrünte Dächern errichten. Das Angebot an Ein- bis Fünfzimmer-Eigentumswohnungen richte sich laut Dirk Germandi an Menschen „wie Du und ich“, die die Wohnungen weitervermieten oder selbst nutzen werden. Der Quadratmeterpreis beginnt bei 4490 Euro. Der Verkauf hat begonnen. Baubeginn ist voraussichtlich noch im Winter. Bis zum Frühsommer 2018 will man fertig sein.

Zusammen mit den benachbarten Bauprojekten auf dem ehemaligen Parkplatz von Möbel Hübner und auf der Brache an der Kurfüsten- und Else-Lasker-Schüler-Straße entstehen in nächster Zeit 420 Wohnungen für bis zu 800 Bewohner. Mitte ist mit 2849 erteilten Baugenehmigungen für Wohnungen in den ersten acht Monaten des Jahres Spitzenreiter unter den Bezirken.

„Mit dem Engagement bei der Genehmigung von Wohnungsneubau wird der Wohnungsknappheit entgegengewirkt“, sagt Stadtrat Carsten Spallek (CDU). Gerade in den Innenstadtlagen sei zusätzlicher Wohnraum dringend notwendig. Das mindere den Mietpreisanstieg und den Verdrängungsdruck auf die angestammte Bevölkerung. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.