Bildband zu Park und Schloss Bellevue erschienen

Eine wenig bekannte Ansicht von Schloss Bellevue. (Foto: Udo Lauer)

Tiergarten. Udo Lauer war von 1979 bis 2004 Hausfotograf mehrerer Bundespräsidenten. Jetzt hat der gebürtige Berliner im Beuth Verlag einen Bildband zum Amtssitz des Staatsoberhaupts in der Hauptstadt veröffentlicht.

"Bellevue - Park und Schloss" ist der Titel der umfangreichen Publikation. Sie zeigt ein verborgenes Juwel. Seinen Namen "Bellevue" verdankt das Schloss dem Ausblick in die umliegende Parklandschaft. Sie wurde fächerförmig mit Aussichtspunkten angelegt. Der aufwendig gestaltete Bildband mit großformatigen Fotografien macht Park und Schloss erstmals für eine breite Öffentlichkeit zugänglich. Udo Lauer hat nach besonderen Perspektiven gesucht und präsentiert seinen Bildgegenstand im Wandel der Jahreszeiten.

Der frühere Bundespräsident Richard von Weizsäcker konnte für ein Geleitwort gewonnen werden. Franz Friedrich von Preußen, Urenkel des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II., hat für den Band das Vorwort geschrieben. Die erläuternden Texte stammen von Eike von Oppeln-Bronikowski und von Gartenmeister Werner Nösler.

Ein Ahne von Franz Friedrich, August Ferdinand von Preußen, der jüngste Bruder von Preußenkönig Friedrich dem Großen, ließ das Schloss von 1785 bis 1786 als Dreiflügelanlage im frühklassizistischen Stil errichten. Als architektonisches Kuriosum ist zu vermerken, dass der Baumeister Michael Philipp Boumann ein schon vorhandenes Gebäude auf dem Grundstück, eine zum Wohnhaus umgebaute Lederfabrik am Spreeufer als rechten Flügel des Neubaus einbeziehen musste.

Bellevue - Park und Schloss: Fotografien von Udo Lauer, erschienen im Beuth Verlag, 250 Seiten, ISBN: 13-978-3410244271, 42 Euro.

Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.