Boulevard der Stars am Potsdamer Platz ist wiedereröffnet

Klaus Wowereit und Hollywood-Star Diane Krüger durchschnitten das goldene Band zur Wiederöffnung des Sterne-Boulevards. (Foto: nccc/Bettina Melzer)

Tiergarten. Schwups, da war das goldene Band durchschnitten und der Boulevard der Stars wieder eröffnet. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hatte Seite an Seite mit Filmstar Diane Kürger die Schere in die Hand genommen. Viele Geehrte konnten ihre Sterne persönlich in Besitz nehmen, geleitet von Schülern der Peter-Ustinov-Schule.

20 sind nach der Zwangspause 2013 hinzugekommen, zwei Jahrgänge. Der Belag machte Probleme, erinnert sich Georgia Tornow, die für den Boulevard der Sterne zuständig ist. Nun sind es 101 Sterne auf einer Länge von 320 Metern auf dem Mittelstreifen der Potsdamer Straße am Potsdamer Platz. Gewürdigt werden deutschsprachige Film- und Fernsehschaffende, neben Schauspielern auch Regisseure, Kameraleute und Maskenbildner. Unter den Gästen am 4. September knieten sich Daniel Brühl und Claudia Michelsen vor ihren blitzblank polierten Sternen nieder. So sauber waren sie nicht immer. Kaugummis, Kerzen und Müll hatten den Boulevard verunstaltet. Gekommen waren auch die Regisseure Andreas Dresen, Egon Gunther und Helke Misselwitz, die Kamera-Künstler Judith Kaufmann und Gernot Roll sowie die Maskenbildnerin Heike Merker.

Wie Georgia Tornow verriet, war der Tag am Boulevard für viele Stars auch ein Familientreffen. Diane Krüger feierte zusammen mit Eltern, Bruder und ihrem Lebensgefährten Joshua Jackson. Am Stern von Otto Sander versammelten sich seine Witwe, die Schauspielerin Monika Hansen und ihr Sohn Ben Becker. Aus Wien war der Enkel des legendären Regisseurs Georg Wilhelm Pabst, Daniel Pabst, angereist.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.