Deutsch-Chinesisches Guangdong-Kulturfestival mit Tanz und Ausstellung

Berlin: Chinesisches Kulturzentrum |

Tiergarten. Das Chinesische Kulturzentrum, Klingelhöferstraße 21, möchte das Berliner Publikum mit der Kultur der Provinz Guangdong bekannt machen - mit einem Festival.

Guangdong im Süden ist die wirtschaftlich stärkste und bevölkerungsreichste Region des Landes, kulturhistorisch bekannt durch die "Lingnan-Kultur". Lingnan ist eigentlich eine geografische Bezeichnung für das Gebiet des historischen Staates der "Hundert Yue-Stämme". Es wurde im 2. Jahrhundert vor Christus dem chinesischen Reich einverleibt.

Feierliche Eröffnung des Deutsch-Chinesischen Guangdong-Kulturfestivals ist am 10. April um 18.30 Uhr. Die Gäste können sich auf eine anmutige Tanzdarbietung der Guangdong Modern Dance Company freuen. Das international bekannte Ensemble, eine der drei größten Tanz-Compagnien Chinas, präsentiert das moderne Stück "Senfkorn".

Gleichzeitig eröffnet die Kunstausstellung "Heart and Vision - an Experiment of Art and Design". Mit 23 Werken der Ölmalerei, Druckgrafik, Aquarellkunst und Plastik von zwölf Künstlern der Kunstakademie Guangzhou erlaubt die Schau einen Blick auf die zeitgenössische Szene in China, in der der Konzeptkünstler Ai Weiwei allerdings immer noch keinen Platz hat.

Quasi "zum Aufwärmen" demonstriert Zhang Yan, Professor an der Kunstakademie, die traditionelle Fächermalerei.

Interessenten am Festival melden sich bitte bis 9. April an unter 26 39 07 90 oder info@c-k-b.eu.

Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.