Freikarten gewinnen: Ausstellung „bankART“ im Kunstforum der Berliner Volksbank

Roland Nicolaus, Berliner Ensemble am Schiffbauerdamm, 2005. (Foto: VG-Bild-Kunst, Bonn 2016, Foto: Peter Adamik)
Berlin: Kunstforum der Berliner Volksbank |

Tiergarten. Seit etwas mehr als 30 Jahren sammeln die genossenschaftliche Berliner Volksbank und ihre Vorgängerinstitute figürliche Kunst aus Deutschland nach 1950.

Zum Jubiläum zeigt die Kunststiftung der Bank altmeisterlich anmutende Gemälde von Werner Tübke, stimmungsvolle Stadtimpressionen von Rainer Fetting und Konrad Knebel, hintersinnige Bildnisse von Bernhard Heisig, Hans Laabs, Wolfgang Mattheuer und Harald Metzkes. Insgesamt sind in „bankART – Drei Jahrzehnte Kunstsammlung der Berliner Volksbank“ mehr als 80 Arbeiten von 47 Künstlerinnen und Künstlern zu sehen.

„Innenwelten – Außenwelten“

Die ausgewählten Arbeiten ermöglichen einen repräsentativen Blick auf den aktuellen Stand der Kollektion, die zu den angesehensten Unternehmenssammlungen in Deutschland zählt. Kuratorin Dr. Janina Dahlmanns präsentiert die Ausstellung in der Rotunde des Kunstforums unter dem Aspekt „Innenwelten – Außenwelten“.

Einen Höhepunkt der Ausstellung bildet die in dieser Form erstmals gezeigte geschlossene Präsentation des Sammlungsbestandes der Papierarbeiten des thüringischen Bildpoeten Gerhard Altenbourg. Skulpturen von Horst Antes, René Graetz oder Rolf Szymanski bieten darüber hinaus einen facettenreichen Einblick in den Bereich figürlicher Bildhauerkunst der Sammlung. Außerdem werden zum ersten Mal Werke aus dem Nachlass des Berliner Malers Bertold Haag präsentiert, den die Kunststiftung der Bank seit 2008 betreut.

Das Kunstforum der Berliner Volksbank, Budapester Str. 35, hat bis 24. Juli täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet,  30 63 17 44. Eintritt kostet fünf, ermäßigt vier Euro.

Möchten Sie Karten gewinnen?

Unter allen Teilnehmern werden insgesamt 20-mal zwei Eintrittskarten verlost.

Die Aktion ist bereits beendet!

2
1
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.