Japan-Festival Berlin in der Urania

Japans uralte Tradition, aber auch seine moderne Seite präsentieren sich in der Urania. (Foto: Veranstalter)
Berlin: Urania |

Schöneberg. Zum dritten Mal ist die Urania Veranstaltungsort des Japan-Festivals Berlin. Am 24. und 25. Januar feiert es gleichzeitig sein zehnjähriges Bestehen.

Auf vier Ebenen der Urania präsentiert sich die ganze Vielfalt des Landes mit seiner Jahrtausende alten Tradition. Dazu gehören Origami, Ikebana, Go, Tee, Sake und Kimonos, Kunst auf Reispapier, Tuschemalerei, Glücksbringer und Keramik.

Aber auch die Moderne gehört dazu - mit Hello-Kitty-Produkten, Sammelfiguren, Mangas oder Mode und begleitet unter anderem von Manga-Quiz-Wettbewerben oder Karaoke.

Für passende Unterhaltung sorgt ein abwechslungsreiches Kultur- und Bühnenprogramm. Es reicht von Kampfkunst- und Taiko-Trommel-Demonstrationen über Tanzdarbietungen und Chorauftritte bis zu Kabuki-Thater und "Fusion-Dance". Dazu gibt es Sushi, Onigiri, süßes Reisgebäck oder Gewürztes wie Norimaki Senbei, Yakimorokoshi yatai oder Gomaniso Senbei.

Das japanische Fremdenverkehrsamt, die Städte Tokio und Kyoto sowie der Japan-Reiseveranstalter Geoplan Privatreisen informieren umfassend.

Geöffnet ist das JapanFestival Berlin in der Urania, An der Urania 17, am Sonnabend von 10 bis 20 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Die Tageskarte kostet am Sonnabend 15 am Sonntag 14 Euro, das Two-Day-Ticket 26 Euro. Senioren, Schüler und Studenten erhalten an der Tageskasse drei Euro, Two-Day-Ticket vier Euro Rabatt.

Alle weiteren Informationen unter www.japanfestival.de.
Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.