13. Wintersalon im Sony Center

Tiergarten. Das Sony Center am Potsdamer Platz wird vom 30. Januar bis 2. Februar beim 13. Berliner Wintersalon wieder zu einer außergewöhnlichen Bühne für 100. Lesungen.

An vier Tagen lesen 35 Autoren aus fünf Genres jeweils 30 Minuten aus ihren Büchern zum Thema "Wie wir wurden, was wir sind". Zwei gemütlich-warme, original mongolische Jurten aus Holz und Filz werden zum eindrucksvollen Raum für zeitgenössische Literatur. Der Eintritt ist frei.

Drei Beispiele: David Wagner, Träger des Leipziger Buchpreises 2013, erzählt in "Leben" von der Geschichte und Vorgeschichte einer Organtransplantation. Harald Martenstein liest aus seinen Erzählungen "Romantische Nächte im Zoo". Darin geht es um die Biografie eines Landes, das sich so radikal und komisch gewandelt hat wie seine eigene Generation. Nilz Bokelberg, der bekannteste Blogger Deutschlands und ehemaliger VIVA Moderator, erzählt in "Endlich gute Musik" von großen Songs, wichtigen Platten, aber auch von musikalischen Enttäuschungen.

Donnerstag- und Freitagvormittag sind die Jurten ausschließlich für Kinder- und Jugendlesungen reserviert. Schulklassen und Kindergärten können so eine besondere Lernstunde erleben. Unter anderem werden Geschichten von Rolf Barth, Finn-Ole Heinrich, Heinz Janisch, Collin McMahon und Matthias Sodtke vorgestellt.

Die Jurten-Spezialnacht am Freitag konzentriert sich ausschließlich auf die herausragenden Debütanten Roman Ehrlich, Katharina Hartwell, Arne Nielsen, Eberhard Rathgeb und Monika Zeiner, die ab 18 Uhr aus ihren Büchern vortragen.

Gelesen wird am 30. Januar 9 bis 21 Uhr, am 31. Januar 9 bis 23 Uhr, am 1. Februar 12 bis 23 Uhr und am 2. Februar 12 bis 21 Uhr.

Platzreservierung wird empfohlen unter 25 75 57 00, genaues Programm unter www.sonycenter.de.

Silvia Möller / sim
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.