Neubau an der Lützowstraße für 128 Bewohner

Der Neubau ist erst kürzlich eingeweiht worden. (Foto: Liptau)

Tiergarten. Ende Januar ist der Neubau des evangelischen Charlottenheims an der Ecke Lützow-/Potsdamer Straße eröffnet worden. Der Baukomplex ersetzt einen Altbau, der 2011 abgerissen worden war.

Bis vor gut zwei Jahren war hier, in unmittelbarer Nachbarschaft zur evangelischen Elisabeth-Klinik- ein gleichnamiger Seniorenstift untergebracht. Das historische Backsteinhaus sei, so die Paul Gerhardt Diakonie als Eigentümer, marode und kaum mehr an heutige Bedürfnisse der Bewohner anzupassen gewesen. Deshalb wurde abgerissen.

Der Neubau, der nun an derselben Stelle entstanden ist, beherbergt in 128 Einzelzimmern die Bewohner des evangelischen Charlottenheims, das aus der Marburger Straße in Charlottenburg nach Tiergarten gezogen ist. Jede der vier Etagen ist in zwei Wohngruppen aufgeteilt, die durch einen zentralen Wohn- und Essbereich mit offener Küche und Terrasse verbunden sind. Zudem gebe es im neuen Haus, so die Betreiber, großzügige Gemeinschaftsflächen und Beschäftigungsräume. In der vierten Etage ist ein geschützter Raum eigens für Bewohner mit Demenzerkrankung eingerichtet worden. Im Erdgeschoss gibt es eine hauseigene Kapelle.

Mehr Informationen unter 210 03 20 und www.pgdiakonie.de/charlottenheim.

Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.