Das Spitzenspiel im Berliner Pokal steigt in Lichtenberg

Berlin. Wer erreicht die 3. Hauptrunde im Berliner Pilsner-Pokal? Diese Frage wird am kommenden Wochenende beantwortet, wenn in der Hauptstadt 32 Begegnungen auf dem Programm stehen. Das Topspiel steigt zweifelsohne in der Lichtenberger „Howoge“-Arena Hans Zoschke. Dort empfängt der Pokalfinalist der Vorsaison, Oberligist Lichtenberg 47, den Regionlligisten FC Viktoria 89. Beide Vereine sind sehr gut in die Saison gestartet. Lichtenberg 47 grüßte zwischenzeitlich sogar von der Tabellenspitze, während Viktoria 89 in der Regionalliga vor allem auswärts überzeugte und in den ersten vier Spielen auf fremden Platz ungeschlagen blieb. Das Spiel wird am Sonnabend um 14 Uhr angepfiffen.

Zur gleichen Zeit empfängt der BFC Dynamo nur wenige Kilometer weiter im
Sportforum Hohenschönhausen den SC Borsigwalde. Gegen den Bezirksligisten ist
das Team von Dynamo-Trainer René Rydlewicz turmhoher Favorit. Auch Berlins Rekord-Pokalsieger Tennis Borussia steht vor einer Pflichtaufgabe. Die „Veilchen“ sind am Sonntag beim LandesligaAufsteiger Hilalspor zu Gast. Das Spiel wird um 14 Uhr auf dem Sportplatz an der Wiener Straße in Kreuzberg angepfiffen.

Titelverteidiger BFC Preussen, in der Berlin-Liga zuletzt nicht in Bestform, muss derweil beim zwei Klassen tiefer angesiedelten FK Srbija antreten. Spielbeginn auf dem Sportplatz an der Neuendorfer Straße ist am Sonntag um 11 Uhr. Ebenfalls in Spandau, und zwar auf dem Sportplatz Gatow (Am Kinderdorf 23-27), wird eine spannende Partie erwartet. Dort empfängt das Landesliga-Spitzenteam SC Gatow den eine Klasse höher spielenden Traditionsverein aus Mariendorf, Blau-Weiß 90. Der Anpfiff erfolgt am Sonntag um 14 Uhr.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.