Nervenkitzel garantiert: Spielplatz an der Waldshuter Zeile mit hoher Röhrenrutsche

Gartenamtsleiter Rüdiger Zech, Baustadträtin Katrin Schultze-Berndt und Bürgermeister Frank Balzer gaben den Startschuss in der Waldshuter Zeile. (Foto: Bezirksamt Reinickendorf)

Waidmannslust. Mitten in der Rollberge-Siedlung wartet jetzt ein wenig Nervenkitzel auf die Kinder: Etwas Mut brauchen die kleinen Besucher schon, um die Röhrenrutsche auf dem neuen Spielplatz in der Waldshuter Zeile zu erklimmen.

Drei Monate Bauzeit und 350.000 Euro hat der Bezirk Reinickendorf ins neue Schmuckstück investiert, auf dem sich die Mädchen und Jungen aus dem Waidmannsluster Kiez nun so richtig austoben können. In die Pläne und Vorbereitungen waren die kleinen Besucher der Grundschule in den Rollbergen und auch interessierte Anwohner einbezogen – entstanden sind an der Waldshuter Zeile mehrere farbenfrohe Spielinseln mit Kletter- und Balanciergeräten für kleine und größere Kinder. Baustadträtin Katrin Schultze-Berndt, die gemeinsam mit Bürgermeister Frank Balzer (beide CDU) Mitte Dezember den Startschuss für Spiel und Spaß gab, weist vor allem auf die Barrierefreiheit des neuen Spielplatzes hin. Alle Geräte seien auch für Kinder mit Behinderungen erreichbar.

Für mehr als eine Million Euro hat Reinickendorf im Jahr 2016 diverse Spielplätze aufgerüstet und eröffnet: Neben der Anlage in der Rollberge-Siedlung waren das der Fuchs-Spielplatz an der Rathauspromenade, der Piratenspielplatz in der Almazeile in Konradhöhe sowie drei weitere Anlagen in Heiligensee, Tegel und Borsigwalde. bm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.