Haben Sie wirklich echtes Silber?

Nur der Fachmann weiß, welches Silber wertvoll ist.
Haben Sie echtes Silber in Ihrem Haushalt oder ist das Besteck von Oma etwa nur versilbert? Im Allgemeinen denkt man bei der Bezeichnung "Echt Silber" an reines Silber. Reines Silber ist jedoch für die Nutzung als Gebrauchsgegenstand zu weich. Um echtes, wertvolles Altsilber von versilberter Ware zu unterscheiden, sind die Silberstempel hilfreich. Mit ihnen wird der Feingehalt des Gegenstandes ausdrückt: meist ist es die 800 (800 Teile Feinsilber - 200 Teile Kupfer) z.B. Bestecke oder die 925 für Sterlingsilber z.B. Schmuck. Silber 900 ist Münzsilber, Silber 950 ist Medaillensilber und Silber 999 ist das Feinsilber z.B. Barren, mit dem höchsten Reinheitsgrad. Die Stempel mit den Zahlen 40, 60, 90, oder 100 sind nur auf versilberter Ware zu finden. Hier werden auf galvanischem Wege minderwertigere Metalle mit einer dauerhaften Silberschicht überzogen. Optisch von echtem Silber nicht oder nur für Profis zu unterscheiden. Am meisten verbreitet sind WMF-Bestecke mit einer 90er-Auflage. Die Standardversilberungskennzeichnung 90 bezieht sich auf eine Materialoberfläche von 24 dm². Diese 24 dm² entsprechen insgesamt einer Oberfläche von 12 Tafellöffeln und 12 Tafelgabeln. Das bedeutet, es sind insgesamt 90 g Silber mit einer Schichtdicke von 0,037mm auf 24 dm² genormte Besteckteile aufgetragen worden. Also eine mehr als hauchdünne Schicht! Dieses "Familiensilber" wird zwar von manchen immer noch gehütet, aber mit den langen Messern und großen Gabeln mag heute niemand mehr essen. Neueres Tafelsilber aus den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts hat häufig ein eigenwilliges Design, das weder zu Stilmöbeln noch zu einer modernen Einrichtung passt. Oder das Besteck liegt schlecht in der Hand und wird deshalb gemieden. Silberbesteck, und gerade die Messer, vertragen die Spülmaschine nicht und müssen regelmäßig von Hand geputzt und poliert werden. Letztendlich wollen es die Kinder wegen o.g. Gründe auch nicht haben. Alles Argumente, die es ihnen leicht machen sich davon zu trennen. Ihre Wertgegenstände, können Sie im EDELMETALLCENTER Waidmannsluster Damm 176 A, 13469 Berlin (direkt am S-Bhf. Waidmannslust, neben dem Steakhaus), zu den Laden-Öffnungszeiten Mo-Do 10-16 Uhr, Fr 10-13 Uhr gegen Barauszahlung offerieren. Bitte beachten Sie: Bei Bestecken mit dem Stempel "ARG 800" oder "AMZ 800" handelt es sich um weit verbreite Fälschungen. Neusilber oder Alpaka ist ebenso nur eine silberähnliche Legierung und hat nichts mit Silber zu tun!


PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden