Fielmann stiftet Münchhausen-Grundschule Bäume und Sträucher

Am 7. April übergab der Niederlassungsleiter der Fielmann-Niederlassung Reinickendorf, Udo Jacob, die ökologische Spende an Schulleiterin Margrit Fuhl und die Organisatorin Regina Herzog-Wecker. (Foto: Foto: Fielmann)

Waidmannslust. Optiker Fielmann stiftet der Münchhausen-Grundschule in der Artemisstraße 22 einen Zierapfelbaum sowie mehr als 170 Sträucher und Kräuter für die Anlage eines „Grünen Klassenzimmers“ auf dem Schulgelände.

Bei der Pflanzung haben Schüler, Lehrer und Eltern tatkräftig mitgearbeitet. Am 7. April übergab der Niederlassungsleiter der Fielmann-Niederlassung Reinickendorf, Udo Jacob, die ökologische Spende an Schulleiterin Margrit Fuhl und die Organisatorin Regina Herzog-Wecker. Jacob erklärt: „Wir pflanzen Bäume nicht für uns, wir pflanzen Bäume für nachkommende Generationen. Und so hoffe ich, dass noch viele Kinder an diesem Grün Freude haben werden.“

Grünes Klassenzimmer

Die Pflanzung ist Teil der Umgestaltung des Schulhofs im Rahmen einer Projektwoche. Die Schüler haben die Ideen geliefert, fachlich unterstützt wurden sie von der Gartenarchitektin Saara Hanke. An verschiedenen Stellen wurden grüne Inseln geschaffen, die Beete neu gestaltet und eine Kräuterinsel angelegt. Die Grundschüler sollen angeregt werden, die Natur zu erleben, zu entdecken und zu schützen. In den Pausen können die Kinder so in einer grünen Umgebung spielen oder der Unterricht findet zukünftig auch mal im Freien statt.

Wie in Waidmannslust engagiert sich Fielmann seit Jahrzehnten im Umweltschutz und Naturschutz. Das Unternehmen pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute mehr als 1,5 Millionen Bäume und Sträucher. Fielmann-Niederlassungsleiter Udo Jacob: „Der Baum ist Symbol des Lebens, Naturschutz eine Investition in die Zukunft.“ my
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.