Ein doppeltes Jubiläum

Wann? 23.01.2016 11:00 Uhr

Wo? Schloss Glienicke, Königstraße 36, 14109 Berlin DE
Blick zum Casino und zum Wasser: Beispiel für eine von Lennés berühmten Sichtachsen (Foto links). Blick zur Glienicker Brücke von der Rotunde aus. (Foto: Kulturmanagement Berlin)
Berlin: Schloss Glienicke |

Wannsee. Für die einen ist es das preußische Arkadien, die anderen gehen dort einfach nur gerne spazieren: Der Park Glienicke wird 200 Jahre alt und der Todestag seines Schöpfers Peter Joseph Lenné jährt sich 2016 zum 150. Mal.

Lenné (1789-1866) war einer der bedeutendsten Gartenkünstler und Landschaftsarchitekten des Klassizismus. Ein halbes Jahrhundert lang gestaltete er Parkanlagen nach dem Vorbild englischer Landschaftsgärten. Der Schwerpunkt lag dabei im Berlin-Potsdamer Kulturraum. Charakteristische Merkmale sind die vielfältigen Sichtachsen. Sie lenken den Blick auf bedeutende Bauwerke oder besonders spektakuläre Aussichten.

Mit der Gestaltung des Parks Glienicke begann Lenné 1816. Seine Auftraggeber waren Karl August Fürst von Hardenberg, später Prinz Carl von Preußen. In Glienicke arbeitete er erstmals mit Karl Friedrich Schinkel zusammen. Beide prägten Berlin, Potsdam und große Teile der umgebenden Havellandschaft entscheidend.

Der 90 Hektar große Landschaftspark Glienicke gehört mit dem Jagdschlosspark Glienicke und der Pfaueninsel, ebenfalls von Lenné umgestaltet, neben den Potsdamer Gärten zum UNESCO-Welterbe Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin. Mit über 30 Veranstaltungen sollen Peter Joseph Lenné und sein Werk in diesem Jahr bekannter gemacht werden.

„Damit wird ein Hauptaugenmerk auf das gelegt, was den Bezirk ausmacht; das Unesco-Welterbe und das viele Grün“, sagt Umweltstadträtin Christa Markl-Vieto (B’90/Grüne). „Wir freuen uns, dass dieses große Potential 2016 touristisch besonders erschlossen und erlebbar gemacht wird.“

Das Veranstaltungsprogram umfasst Vorträge, Führungen und Ausstellungen, Konzerte, Filme und Lesungen sowie ein Feuerwerk über dem Wannsee.

Für das Lenné-Jahr ist ein Internetportal entwickelt worden. Es wird einen Lenné-Wein geben, eine Riesling 1a-Lage aus dem Staatsweingut Bad Kreuznach. Eine Lenné-App steht ab 23. Januar zum freien Download bereit. Sie enthält eine Multimedia-Führung durch den Park.

Die App wird zum Auftakt der Jubiläums-Veranstaltungen am Sonnabend, 23. Januar, vorgestellt. Der Festakt im Schloss Glienicke, Königstraße 36, beginnt um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei. Wer dabei sein will, kann sich unter info@rm-berlin-sw.deanmelden. uma

Weitere Infos: www.peter-joseph-lenne.de, www.visit-berlin.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.