Kunckel-Fest auf der Pfaueninsel

Wann? 05.06.2016 12:00 Uhr bis 05.06.2016 17:00 Uhr

Wo? Meierei Pfaueninsel, Nikolskoer Weg, 14109 Berlin DE
Porträt des Alchemisten und Apothekers Johannes Kunckel. Foto: wiki (Foto: wiki)
Berlin: Meierei Pfaueninsel |

Wannsee. Die Dauerausstellung in der Meierei der Pfaueninsel zur Geschichte der Insel wird erweitert. Zur Eröffnung am Sonntag, 5. Juni, sind Besucher von 12 bis 17 Uhr zum Kunckel-Fest eingeladen.

Der Alchemist, Apotheker und Glasmacher Johannes Kunckel (um 1630-1703) begann vor 330 Jahren mit seinen Experimenten in einem geheimen Laboratorium auf der Pfaueninsel. Damals nahm die Öffentlichkeit erstmals die bis dahin nur als Jagd- oder Weidefläche und für die Kaninchenzucht genutzte Insel wahr. Heute ist sie der einzige Ort, an dem Kunckels Wirken nachweisbar ist.

Alchemisten waren begehrte Personen an europäischen Fürstenhöfen. Man erhoffte sich von ihnen die Umwandlung unedler Metalle in Gold. Kunckel erkannte mit seinen Experimenten die Unmöglichkeit dieses Vorhabens. Aber er kannte die Geheimnisse der Kristall- und Farbglasherstellung, und es gelang ihm die Technik der Goldrubinglasherstellung zu verbessern.

Gold als teuerstes Färbemittel machte die roten Gläser zu Luxusgegenständen. Kurfürst Friedrich Wilhelm rief Kunckel 1678 an seinen Hof und förderte ihn großzügig- damals eine unerlässliche Voraussetzung für wissenschaftliche Forschungen. Das märkische Glas hatte bald einen überregional guten Ruf, die Exporte stiegen an. Neben seinen Versuchen schrieb Kunckel das Buch „Ars Vitraria experimentalis oder Vollkommene Glasmacherkunst“, das er dem Kurfürsten widmete.

1688 wurde Kunckels Labor durch Brand zerstört. Glasscherben, die im Boden gefunden wurden, zeugen von den erfolgreichen Versuchen des Alchemisten. Der Brand hatte ihn allerdings wirtschaftlich ruiniert. Kunckel reiste nach Schweden, wo er 1693 durch König Karl XI. als „Johann Kunckel von Löwenstern“ in den Adelsstand erhoben wurde.

Anlässlich des Experimentier-Jubiläums Kunckels erweitert die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) die Dauerausstellung zur Inselgeschichte in der Meierei der Pfaueninsel um einen Raum, in dem sich Besucher über das Leben und die Forschungen Johannes Kunckels informieren können.

Beim Kunckel-Fest gibt es ein umfangreiches Programm. Es reicht von alchemistischen Experimenten über das Wickeln von Glasperlen über Glasverkauf bis zum Drucken von Postkarten mit Kunckel-Motiven. Ina Schönemann, Gärtnerin auf der Pfaueninsel, zeigt wie Kräutersalben und Kräutermedizin hergestellt werden können. Um 13, 14.30 und 16 Uhr ist die Familienführung „Die Suche nach dem Stein der Weisen“ im Angebot. An Ständen präsentieren sich das Museum Baruther Glashütte und die Glashütte Annenwalde. Der Eintritt zum Kunckel-Fest „Gold, Rubin, Glas“ in der Meierei auf der Pfaueninsel, Nikolskoer Weg, kostet fünf, ermäßigt vier Euro. Die übrigen Öffnungszeiten der Meierei bis Ende Oktober, Eintritt zwei Euro. sonnabends und sonntags von 10 bis 17.30 Uhr. uma

Mehr Infos auf http://asurl.de/1301
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.