Bildvortrag über die Secession

Wannsee. Die Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, veranstaltet am Freitag, 10. Januar, um 20 Uhr, einen Bildvortrag mit Lesung über die Berliner Kunst nach dem 1. Weltkrieg. Unter dem Motto: "Die Secession ist tot - es lebe die Secession" hat Anke Matelowski, Mitarbeiterin des Archivs der Akademie der Künste, Fakten und unbekanntes Material über die Wiederbelebung der Secession in den 20er-Jahren zusammengetragen. Dazu liest Fourage-Leiter Wolfgang Immenhausen. Bis in die 30er-Jahre hinein fanden jährlich mehrere Ausstellungen der Secessions-Künstler in Berlin statt. Der Eintritt zum Vortrag beträgt acht (ermäßigt sechs) Euro. Karten gibt es unter 805 23 11 oder karten@mutter-fourage.de


Martinus Schmidt / mst
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.