Erinnerung an Steinstücken

Wannsee. Vor 40 Jahren wurde die Verbindung von Kohlhasenbrück zur Exklave Steinstücken in Betrieb genommen. Daran erinnerte jetzt der Heimatverein der Siedlung bei einem Sommerfest. Heute kaum vorstellbar, lebten die zu West-Berlin gehörigen Steinstückener bis dahin von DDR-Gebiet umgeben ohne Landverbindung zum Berliner Gebiet. Im Tausch gegen kleinere unbewohnte Exklaven konnte im Jahr 1972 eine Verbindungsstraße entstehen. Seit dem Mauerbau 1961 hatten US-Militärhubschrauber bei Bedarf die Bewohner nach Berlin transportiert.
Martinus Schmidt / mst
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden