Das nackte Leben

Berlin: Galerie Wedding |

Ausstellung und Bildungsprogramm „Neue Heimat“ in der Galerie Wedding

Wedding. Zur neuen Ausstellung in der kommunalen Galerie Wedding im Rathausaltbau in der Müllerstraße 146/147 „Bare Lives“ von Mario Rizzi (28. April bis 10. Juni) gibt es ein sogenanntes Education-Programm für Schüler ab sechs Jahren.

Schulgruppen ab Altersstufe sechs mit bis zu 28 Teilnehmern können sich ab sofort für Termine im Mai und Juni anmelden. Unter Leitung der Kunsthistorikerin Daniela Herr beschäftigen sich die Schüler mit den Bildern und Filmen von Mario Rizzi und „werden selbst künstlerisch aktiv, um sich dem Thema ,Neue Heimat‘ zu nähern“, heißt es. Der in Italien geborene und in Berlin lebende Künstler Mario Rizzi beschäftigt sich seit längerem mit den Aufständen in der arabischen Welt. Insbesondere die Rolle der Frauen innerhalb der Familie und einer sich wandelnden islamischen Gesellschaft interessiert ihn. In seiner Ausstellung mit dem Titel „Bare Lives“ stellt er sehr persönliche Filme, Fotografien und die aus 80 Bildern bestehende Slideshow „Bare Lives“ vor. Der Künstler zeigt, wie sich die Bedingungen in den Geflüchtetenlagern auf das nackte Leben der Menschen auswirken.
Die jeweils dreistündigen Kurse (immer 10 bis 13 Uhr) in Zusammenarbeit mit Jugend im Museum e.V. sind kostenfrei. Schulklassen können sich Mo bis Donnerstag (9 bis 15 Uhr) unter Telefon 266422242/44 oder per E-Mail: schule@jugend-im-museum.de anmelden. DJ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.