Topographie der Erinnerung in der Galerie Wedding

Wedding. Am 12. Juli von 16 bis 18 Uhr präsentiert die Galerie Wedding, Müllerstraße 146/147, das Projekt „Meine Berliner Kindheit um 2015 – Eine kleine Topographie der Erinnerung“. Im Rahmen des Projekts beobachten, beschreiben und dokumentieren Schüler Orte ihres Alltags und entwickeln mit verschiedenen künstlerischen Mitteln eine psychogeographische Karte der Nachbarschaft. „Meine Berliner Kindheit um 2015“ ist ein Kooperationsprojekt der Kuratorin Paz Ponce und dem Berlinerpool Netzwerk mit der Albert-Gutzmann-Schule und der Galerie Wedding. Entstanden ist die Idee in Anlehnung an das Buch „Meine Berliner Kindheit um neunzehnhundert“ von Walter Benjamin. m.k.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.