300 Feuerwehrleute löschen Kellerbrand in der Turiner Straße

Wedding. Die Feuerwehr hat am 15. September knapp zwölf Stunden lang ein Großfeuer in einem siebengeschossigen Wohn- und Geschäftsgebäude in der Turiner Straße Ecke Utrechter Straße bekämpft.

11.37 Uhr, Großalarm am Sonntagmittag. In einem Wohnhaus in der Turiner Straße brannten auf rund 400 Quadratmetern diverse Kellerverschläge. Die Feuerwehr schickte insgesamt 300 Retter zur Einsatzstelle. Über 70 Fahrzeuge wurden alarmiert, darunter 37 Löschfahrzeuge und zwei Drehleitern. Bevor die Feuerwehr kam, hatten sich bereits zehn Mieter selbstständig in Sicherheit gebracht. 17 weitere wurden von den Einsatzkräften über Drehleitern und tragbare Leitern evakuiert. Trotz der großen Rauchentwicklung mussten nur zwei Personen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in einem Krankenhaus behandelt werden.Vattenfall nahm das Haus und angrenzende Gebäude vom Stromnetz, um ein gefahrloses Löschen zu gewährleisten. Im Keller war es extrem heiß und völlig verqualmt, so dass die Einsatzkräfte nach sehr kurzer Zeit ausgetauscht werden mussten. Die Löscharbeiten wurden von über 100 freiwilligen Feuerwehrleuten unterstützt. Sie halfen vor Ort, sicherten aber auch den regulären Einsatzdienst auf den durch den Großeinsatz verwaisten Feuerwachen.

Um 22.45 Uhr meldete die Feuerwehr, dass der Brand unter Kontrolle sei. Bis zum nächsten Morgen wurde der Einsatzort überwacht. Außerdem begannen die Aufräumarbeiten. Die Bewohner aus 29 Wohnungen konnten nicht in ihr Haus zurück, weil es völlig verraucht war. Die meisten kamen bei Verwandten oder Bekannten unter. Vier Familien wurden in einer Notunterkunft des Bezirksamtes untergebracht. Ob es sich um Brandstiftung handelt, ist derzeit unklar. Die Kripo ermittelt.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.