Bayer fördert Unterricht und Experimente

Albert-Einstein-Schule: Lucilla Lepratti, Francesco Gervasio und Monica Koch erklären Thimo Schmitt-Lord (Bayer-Stiftung) ihr Projekt. (Foto: Bayer HealthCare AG)

Wedding. Spannender Unterricht und naturwissenschaftliche Experimente - die Bayer Science & Education Foundation fördert mit insgesamt rund 45.000 Euro sechs außergewöhnliche naturwissenschaftlicher Unterrichtsangebote.

Zwei der Bildungsprojekte werden an Weddinger Schulen umgesetzt. Am Lessing-Gymnasium bauen die Schüler der fünften bis achten Klasse aus Technikbaukästen und Haushaltsmaterialien Modelle. Das Projekt ist Teil des naturwissenschaftlichen Experimentalunterrichts, der in Ergänzung zum normalen Regelunterricht für besonders begabte Schüler angeboten wird. "Die Idee hatten die Schüler bei einem Bayer-Besuch", sagt Schulleiter Michael Wüstenberg. "Bei Vorträgen zum Thema Arzneimittelentwicklung war ihnen aufgefallen, wie oft auf dem Weg vom Molekül zum Medikament mit Modellen gearbeitet wird", so der Schulleiter. Die Bayer Bildungsstiftung fördert das Modellbauprojekt mit 10.000 Euro. Teile aus den Modellbaukursen sollen später alle Schüler in den naturwissenschaftlichen Fächer nutzen können.

Mit naturwissenschaftlichen Experimenten auf "magische Weise" wollen die Lehrer der Carl-Krämer-Grundschule die Schulfähigkeit ihrer Erstklässler verbessern. 86 Prozent der Schüler haben keine deutsche Wurzeln. "Viele Mädchen und Jungen kommen mit Konzentrationsproblemen, schwacher Feinmotorik und ohne Sozialkompetenzen in die Schule", sagt Schulleiterin Christine Frank. Die spannenden Physikexperimente sollen seit 2012 helfen, die Kinder für den Unterricht zu motivieren. Vorbild für den Experimentalunterricht war das Ehrenamtsprojekt "Zauberhafte Physik", das bereits seit mehreren Jahren erfolgreich an der Schule läuft und von einer anderen Bayer-Stiftung gefördert wird. "Der experimentell ausgerichtete Unterricht macht gerade dem benachteiligten Kindern Spaß und verbessert ihre Sprachkompetenz", so Frank.

Die Lehrer haben sich die Experimente von den ehrenamtlichen Physikpaten zeigen lassen und geben nun selbst Zauberstunden. Damit die Knirpse an den Labortischen arbeiten können, hat die Bayer Bildungsstiftung 2000 Euro für höhenverstellbare Stühle spendiert.

Für die aktuelle Förderrunde hatten sich 135 Schulprojekte bei Bayer beworben. Sechs Projekte werden nun mit insgesamt 45.000 Euro gefördert. Für das Bayer-Schulförderprogramm wurden seit 2007 bereits 315 Projekte an Bayer-Standorten mit rund 3,1 Millionen Euro von der Bildungsstiftung unterstützt.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.