Latin-deutsches Kulturfestival am Plötzensee

Im Strandbad Plötzensee findet Deutschlands größtes Latin-Festival statt. (Foto: nic communication)

Wedding. Vom 14. bis zum 16. Juni wird das Strandbad Plötzensee zur Livemusik- und Partyarena. Erstmals findet hier das größte latin-deutsche Kulturfestival Deutschlands statt.

Caipirinhas mixen, Capoeira tanzen und den ganzen Tag Gute-Laune-Livemusik. Im Juni bringt Veranstalter Jan Stens südländische Lebensfreude in Weddings Freibad am Nordufer. BeLaSound heißt das Musikfestival, das, wenn es einschlägt wie erhofft, zukünftig jedes Jahr hier stattfinden soll. BeLaSound steht für Berlin-Latin-Sound. "Wir wollen mit dem Festival eine musikalische und kulturelle Brücke zwischen Berlin, Lateineuropa und Lateinamerika schlagen", sagt Jan Stens.

Der Berliner Eventmanager ist in Brasilien aufgewachsen und hat in Spanien und Frankreich gelebt. Das Kulturereignis soll das Highlight in Deutschland "für den Dialog zwischen Berlin, der lateinamerikanischen und der lateineuropäischen Kultur werden", so Stens weiter. Er hat eine argentinische Frau und möchte, dass die Leute mehr über das moderne Lateinamerika erfahren.

Das Festival ist "weit entfernt von allen Klischees", sagt auch Bettina Melzer von der PR-Agentur. Es gehe nicht um die Indianerband mit der Panflöte aus der Fußgängerzone, sondern um "wichtige Musiker und Künstler von hier und Musik, Tanz, Literatur, Sport und Gastronomie aus Lateinamerika und Lateineuropa".

Zehn Stunden Livemusik täglich auf drei Bühnen und ein umfangreiches Spaß- und Sportprogramm versprechen die Organisatoren. Etwa 20 Bands und Musiker aus Deutschland, Lateineuropa und Lateinamerika bringen Rock, Pop, Soul oder Hip-Hop und natürlich Samba, Bossa Nova und Salsa auf die Bühne. Livekonzerte geben zum Beispiel der zweifache Grammy Award Gewinner Alex Cuba, die Salsaband Los Van Van aus Kuba oder die Senkrechtstarterin aus Deutschland, Alice Francis. Durch das BeLaSound-Programm führt Barbara Schöneberger.

Neben der Livemusik gibt es viele sportliche Aktivitäten wie Beachvolleyball oder Salsatanzen und acht Workshops, in denen man sich zum Beispiel im brasilianischen Kampftanz Capoeira oder beim Cocktailmixen ausprobieren kann.

An einem Bücherbaum kann sich jeder Festivalbesucher Bücher nehmen, um zum Beispiel ein bisschen spanisch zu lernen oder mehr über die Geschichte der Latin-Länder zu erfahren. "Man kann sich auch einfach durch den Tag treiben lassen, schwimmen gehen und mit seinen Kindern spielen", sagt Bettina Melzer.

Der Vorverkauf hat begonnen. Karten gibt es ab 35 Euro (Tagesticket). Im Preis enthalten ist unter anderem die Teilnahme an allen Workshops. Für das Early-Bird-Ticket zahlen Frühbucher noch bis 13. April 28 Euro. Der Eintritt für Kinder bis 13 Jahre ist frei.
Detaillierte Informationen zum ersten latin-deutschen Kulturfestival BeLaSound im Strandbad Plötzensee gibt es im Internet unter www.belasound.de.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden