Treffpunkt und Beratungsstelle für zugewanderte Frauen

Wedding. Mit einer Fotoausstellung feiert der Frauenladen des AWO Kreisverbandes Berlin-Mitte in der Groninger Straße 28 sein 30-jähriges Bestehen. Der Laden ist seit November 1983 Treffpunkt und Beratungsstelle für zugewanderte Frauen aus dem ehemaligen Jugoslawien und der Türkei.

Sozialarbeiter helfen den Frauen in Berlin zurechtzukommen. Es gibt Kurse und Interessengruppen für Handarbeiten oder Kunst. Auch um die Sprache zu lernen, besuchen die Frauen gemeinsam deutschsprachige Theateraufführungen und Konzerte. "Beliebt sind auch Ausflüge, Yoga- oder Schwimmgruppen", sagt Sozialarbeiterin Iris Mbanwei-Forbid. Seit einigen Jahren kommen auch immer mehr Frauen aus Afrika oder Osteuropa in den Frauenladen. Die drei Mitarbeiter sprechen neben deutsch auch türkisch, serbisch, kroatisch, bosnisch, englisch und französisch.

Die Fotoausstellung, die einen Rückblick auf die vergangenen 30 Jahre gibt, kann zu den Öffnungszeiten oder nach telefonischer Anmeldung ( 45 60 64-50/-60) bis zum 28. Februar besichtigt werden. Der Laden hat Montag, Mittwoch und Donnerstag von 9 bis 17 Uhr, Freitag von 9 bis 15 Uhr und Sonnabend von 16 bis 20 Uhr geöffnet.

Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.