Surfende Senioren: Stiftung Digitale Chancen startet Tablet-Projekt

Senioren der AWO-Freizeitstätte Schillerpark testen die neuen Tablet-PCs. Grünen-Bundestagsabgeordneter Özcan Mutlu (Mitte) hilft dabei. (Foto: Matthias Borowski)

Wedding. Die PC-Gruppe in der Freizeitstätte Schillerpark vom AWO Kreisverband Mitte hat nagelneue Tablet-Computer bekommen.

Aktuelle Nachrichten, Videotelefonie mit Verwandten, Puzzlespiele, Reaktionstests, virtuelle Stadttouren oder Onlinerecherchen, wo die nächste Apotheke mit Nachtdienst ist: Das mobile Internet wird für die Generation 60plus immer wichtiger. Die kleinen Tablet PCs erleichtern viele Alltagssituationen. Gemeinsam mit der Stiftung Digitale Chancen will das Mobilfunkunternehmen E-Plus seit 2012 Senioren die Vorteile der Internetwelt näherbringen. Bundesweit gibt es zu diesem Thema regelmäßig Projekte in Senioreneinrichtungen. Als Pilotprojekt hatte die Stiftung mit E-Plus im SeniorenComputerClub Mitte (SCC) auf der Fischerinsel erste Tablet-Projekte durchgeführt. Zum Auftakt für 2015 startete jetzt im Schillerpark-Treff das Projekt "Tablet PCs für Senioren". Der bündnisgrüne Bundestagsabgeordnete Özcan Mutlu hat am 12. Februar sechs Tablet-Computer an die PC-Gruppe der AWO-Freizeitstätte Schillerpark übergeben. Mutlus Wahlkreis ist Mitte; er unterstützt die Initiative der Stiftung.

Die Senioren können jetzt vier Wochen lang die Minicomputer inklusive Mobilfunkkarten kostenlos testen. E-Plus sponsert die Internetflatrate. Die Stiftung Digitale Chancen betreut das Projekt und evaluiert begleitend, wie Tablets älteren Menschen den Einstieg in die Internetnutzung und den Anschluss an die digitale Gesellschaft erleichtern. Nach Abschluss der vierwöchigen Testphase werden vier Leihgeräte wieder abgeholt. Zwei Computer können die Senioren der PC-Gruppe Schillerpark jedoch behalten. In diesem Jahr sollen bundesweit 20 Seniorenclubs von E-Plus kostenlos je fünf bis zehn Tablet-PCs bekommen.

Die Stiftung Digitale Chancen wurde 2002 in Berlin gegründet. Stifter sind die Universität Bremen und AOL Deutschland. Die Bundesministerien für Wirtschaft und Technologie sowie Familie, Senioren, Frauen und Jugend haben die Schirmherrschaft übernommen.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.