30. Wedding-Cup: Beim Faustballturnier spielen Politiker mit

Im Schillerpark findet am 18. und 19. April der 30. Wedding-Cup, das weltgrößte Faustballturnier, statt. (Foto: Berliner Turnerschaft)

Wedding. Am 18. und 19. April findet zum 30. Mal der Wedding-Cup im Schillerpark statt. Das Faustballturnier ist das größte der Welt.

Zum Jubiläumscup haben nun doch zumindest vier Politiker zugesagt, sich im Eröffnungsspiel am 18. April um 11 Uhr im Faustball zu versuchen. Bereits im vergangenen Jahr wollte Cheforganisator Jürgen Nest von der Faustballabteilung der Berliner Turnerschaft (BT), die das Turnier ausrichtet, eine Prominentenmannschaft auflaufen lassen. Doch die meisten wollten sich nicht blamieren. Mutig genug sind in diesem Jahr der Bundestagsabgeordnete Özcan Mutlu (Grüne), Daniel Gollasch vom Mitte-Kreisvorstand der Grünen, Ex-Sportstadträtin Petra Schrader und Gabriele Hiller (beide Linke) aus dem Abgeordnetenhaus. Die rot-grüne Truppe wird gegen eine Freizeitmannschaft antreten, damit es nicht zu haarig wird. Sportstadträtin Sabine Smentek (SPD) hat aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Bürgermeister Christian Hanke (SPD) hat zugesagt, das Promispiel als Schiedsrichter zu pfeifen.

Für das größte Faustballturnier der Welt haben sich 270 Kinder-, Schüler-, Jugend-, Damen- und Herrenmannschaften aus zehn Bundesländern angemeldet - so viele wie niemals zuvor. Die Teams spielen an zwei Tagen auf 19 Faustballfeldern, die auf der Wiese im Schillerpark abgesteckt werden. Über 1000 Sportler von acht bis 80 Jahren kämpfen an beiden Tagen um den Wedding-Cup.

Deutschland ist amtierender Faustball-Weltmeister bei den Herren und Damen. Aus der Herrenmannschaft werden Sascha Ball vom VfK-Berlin (ehemaliger Kapitän der National- und Weltmeistermannschaft) sowie Lukas Schubert (Schlagspieler des Weltmeisters) zum Wedding-Cup kommen. Vom Turnierausrichter Berliner Turnerschaft ist Timon Lützow mit am Start. Er wurde vor einem Jahr in Brasilien Jugendweltmeister im Faustball. Auch in diesem Jahr gibt es beim Wedding-Cup eine Freizeitliga, in der auch blutige Anfänger mitspielen können.

Faustball ist sozusagen die Ur-Variante von Volleyball. Es gibt kein Netz, der Ball wird über ein Band geschlagen. Die Berliner Turnerschaft, ein 1863 gegründeter Großverein aus Neukölln, trainiert mit seinen Faustball-Teams schon seit vielen Jahren in Wedding. Der Wedding-Cup ist der jährliche Höhepunkt im Wettkampfkalender.

Der Eintritt zum Turnier ist frei. Spielbeginn ist am Sonnabend um elf Uhr und Sonntag um 9 Uhr. Weitere Informationen unter www.berlinerturnerschaft.de.

Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.