BSC Rehberge: Aufstieg zum Vereinsjubiläum

Rehberge. Einen besseren Zeitpunkt für den Aufstieg in die Landesliga konnte sich der BSC Rehberge gar nicht aussuchen. Zum 70-jährigen Bestehen des gleich nach dem Krieg gegründeten Vereins schafften die „Rehe“ als zweitbester Tabellendritter der Bezirksliga die Rückkehr in die zweithöchste Berliner Spielklasse. Trotz einiger Abgänge kann Trainer Thomas Heidbreder optimistisch in die Zukunft schauen, denn immerhin zwölf neue Spieler schlossen sich dem Aufsteiger an, darunter mit Quentin Rohde und Steven Zwickert auch zwei Youngster aus der U 19 der Füchse Berlin. Mit Aleksandar Milutinovic (vom Weißenseer FC) und dem jungen Fabian Grziwack, der bislang in der 2. Mannschaft des BSC Rehberge gespielt hat, gibt es neben Pascal Löper vor allem auf der Torhüterposition für den Coach genügend Alternativen.

Das erste Punktspiel bestreitet der BSC Rehberge am kommenden Sonntag bei Berolina Stralau auf dem Laskersportplatz (14.30 Uhr).
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.