BSC Rehberge in der Krise

Wedding. Für den BSC Rehberge wird die Luft in der Landesliga immer dünner. Nach der klaren 2:5 (0:2)-Niederlage bei der Reserve des Berliner AK ist der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf magere drei Punkte geschrumpft. Die „Rehe“ kamen mit dem Tabellenletzten, der schon weit über 100 Gegentore kassiert hat, nicht klar und verloren auch in der Höhe verdient. Nach der Pause verkürzte Fayoumi (55.) zwar auf 1:2, doch nur sieben Minuten später hatte der Berliner AK durch Adams den alten Abstand wieder hergestellt. Trotzer gelang in der
Nachspielzeit nur noch der zweite Treffer für Rehberge. „Bei uns ist der Wurm drin“, betonte Rehe-Coach Thomas Heidbreder. „Wir müssen jetzt alleKräfte aufbringen, um den Abstieg zu vermeiden“.

Am kommenden Sonntag trifft Rehberge aufden SSC Teutonia. Anstoß im Stadion Rehberge um 12 Uhr.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.