Ja wo laufen sie denn...: Senat startet Umfrage zum Sport- und Bewegungsverhalten

Fitnessparcours wie der neu eröffnete auf dem Zeppelinplatz sind sehr beliebt. (Foto: Dirk Jericho)
Die Senatsverwaltung für Sport befragt bis zum 24. November 53 500 per statistischer Zufallsstichprobe ausgewählte Berliner zu ihrem Bewegungsverhalten. Die Ergebnisse der bundesweit größte Sportumfrage sollen bei der Planung zukünftiger Sportangebote und Sportstätten helfen.

Sind die Berliner Couch-Potatos oder eher aktive Bewegungsjunkies? Das will Sportsenator Andreas Geisel (SPD) wissen. Seine Verwaltung hat an 53 500 Haushalte Fragebögen verschickt. Die Antworten zum Sport- und Bewegungsverhalten sind wichtig für die Planung von mehr Sportangeboten und Sportflächen.

Die bisher letzte große Sportstudie Berlins ist von 2006. Damals gaben 72 Prozent der 30 000 Befragten an, dass sie regelmäßig Sport treiben. Bei den Sportarten gab es 160 verschiedene. Die Spitzenreiter waren Radfahren, Schwimmen, Joggen und Fitness. Schon damals wurde deutlich, dass viele Sport draußen und umsonst machen. Der Trend von Fitessparcours in öffentlichen Parks oder auf Spielplätzen hält an. Vor kurzem wurde ein Trainingsplatz im Mobijoupark eröffnet, bei dem Kraftsportler Klimmzüge vor dem Bodemuseum machen können. Auch auf dem sanierten Zeppelinplatz an der Beuth-Hochschule erfreuen sich Draußen-Sportler an den Geräten eines Umsonst-Fitnessparcours. Senioren nutzen ebenfalls immer öfter Bewegungsgeräte in öffentlichen Parks. Einen solchen Seniorenspielplatz gibt es zum Beispiel am Nauener Platz hinter dem Haus der Jugend. Immer mehr Trendsportarten kommen hinzu, wie zum Beispiel Kubb oder Jugger.

Sportsenator Andreas Geisel bittet die ausgewählten Berliner, sich die 15 Minuten Zeit für das Beantworten der 22 Fragen zu nehmen. „Mit Ihren Informationen stellen Sie die Weichen für die sportliche Zukunft Berlins“, schreibt Geisel. Die Fragen kann man auch online unter unter www.berlin.de/sportstudie beantworten. Die Befragung läuft bis zum 24. November. Unter den Teilnehmern werden ein Fahrrad im Wert von 2000 Euro und Tickets für Sportveranstaltungen wie zum Beispiel das DFB-Pokalfinale verlost. DJ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.