Rehberge ohne Torchance

Wedding. Für den BSC Rehberge gab es erwartungsgemäß bei Sparta Lichtenberg nichts zu holen. Der Weddinger Landesligist unterlag mit 0:5 (0:3) und muss nach wie vor um den Klassenerhalt bangen. Die Spartaner legten los wie die Feuerwehr. Rehberges Keeper Löper brewahrte seine Mannschaft schon frühzeitig vor einem Rückstand, als er einen Strafstoß von Öztürk parierte (8.). Kurz darauf fiel aber schon der Führungstreffer durch Scholl (11.) , dem Öztürk zehn Minuten später das 2:0 folgen ließ. Mit dem dritten Treffer durch Demiryürek (34.) war die Partie schon zur Halbzeit entschieden. Nach der Pause erhöhten Sejdic (74.) und Scholl (86.) auf 5:0. Rehberge stand nur hinten drin und versuchte das Ergebnis in Grenzen zu halten. Torsteher Löper verhinderte mit Glanzparaden Schlimmeres.

Das nächste Spiel bestreitet der BSC Rehberge erst am Sonntag nach Pfingsten im Stadion Rehberge gegen den Berliner SC II.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.