Rote Karte stoppt Aufholjagd

Wedding. Der Weddinger Landesligist kommt nicht voran. Am vergangenen Sonntag unterlagen die „Rehe“ auf eigenem Platz gegen die SpVgg Hellas-Nordwest mit 2:4 (1:3). Hellas ging durch Topuz (3.) früh in Führung, die El-Ali allerdings schon kurz darauf ausgleichen konnte. Cubukcu (15.) und Akar (17.) schossen die Gäste jedoch schnell wieder in Front. NNW blieb bis zur Pause die spielbestimmende Mannschaft. Als Matheus (52.) sieben Minuten nach Wiederanpfiff auf 2:3 verkürzte, ging noch einmal ein Ruck durch die „Rehe“, doch mit seiner Gelb-Roten Karte erwies Marco Baum seiner Truppe einen Bärendienst. „Ein Platzverweis wegen zweimaligen Meckerns, das geht gar nicht“, ärgerte sich Rehberges Coach Thomas Heidbreder. Hellas nutzte die numerische Überlegenheit und traf noch zum 4:2 (87.).

Am Sonntag tritt Rehberge beim Köpenicker SC in der Wendenschloßstraße an (12 Uhr).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.