Schlussoffensive nicht belohnt

Wedding. Landesligist BSC Rehberge verkaufte sich sehr gut am vergangenen Sonntag beim Tabellensechsten der 1. Abteilung, Concordia Wittenau. Am Ende stand eine unglückliche 2:3-Niederlage der „Rehe“. Die Partie hatte für die Gäste aus dem Wedding perfekt begonnen, Erdil hatte bereits nach drei Minuten per Elfmeter zur Führung getroffen. Zur Pause stand es dann 1:1, dann schlug die große Stunde des Wittenauer Golagetters Madsack. Binnen sechs Minuten (63. bzw. 69. Minute) erhöhte er auf 3:1 für Wittenau – ein Treffer fiel jedoch durch einen umstrittenen Foulelfmeter. Die „Rehe“ zeigten sich unbeeindruckt, verkürzten durch Kunze eine Viertelstunde vor Schluss auf 2:3, warfen alles nach vorne, wurden aber letztlich nicht für dieses Risiko belohnt.

So bleibt es im Augenblick beim Sechs- Punkte-Vorsprung für Rehberge auf den ersten Abstiegsplatz. Am Sonntag empfängt Rehberge den Vorletzten, den Friedenauer TSC, zum Kellerkrimi. Anstoß ist um 14 Uhr im Stadion Rehberge.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.