Coworking-Spaces in Wedding

Wedding. Die Gewerbesiedlungs-Gesellschaft (GSG) verzeichnet besonders in ihren Gewerbehöfen in Wedding eine starke Nachfrage von innovativen Start-ups.

Wegen des anhaltenden Wirtschaftswachstums in Berlin hat die GSG allein zwischen April und Juni in den westlichen Bezirken über 11 000 Quadratmeter Gewerbeflächen in GSG-Höfen in Charlottenburg, Kreuzberg, Moabit, Reinickendorf und Wedding vermietet. Die meisten Neuverträge gab es an den Standorten rund um die Voltastraße. Allein hier wurden 4250 Quadratmeter vermietet.

Die Firma Ahoy Berlin wird in der Wattstraße eigene Büros und Coworking-Spaces einrichten. In der benachbarten Gustav-Meyer-Allee startet die Lincubate GmbH das Projekt „The Startup Embassy“. Berliner Entwickler, die Modeszene und kreative Firmen sollen hier mit Investoren, Behörden, Diplomaten, Bildungseinrichtungen oder Medien vernetzt werden.

Das Start-up KIWI.KI hat Räume in der Voltastraße bezogen. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt das schlüssellose Zugangssystem „Kiwi“ für Haustüren von Mehrfamilienhäusern.

„Das zunehmende Angebot an Coworking-Spaces und Gründerzentren in Wedding unterstreicht das anhaltende Wachstum der Start-up-City Berlin“, teilte die GSG mit. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.