eurogida unterstützt Klimaschutzprojekte an drei Schulen

In immer weniger Läden gehen Plastiktüten kostenlos über den Tresen. (Foto: LIFE e.V.)

Wedding. Im Rahmen der Aktionswoche zum Plastiktütenfreien Tag 2016 hat die türkische Lebensmittelkette eurogida insgesamt 1500 Euro an drei Grundschulen aus Kreuzberg, Neukölln und Wedding gespendet.

Die Ladenkette beendet mit der Spende ihre Aktion „Mit eurogida aktiv für die Zukunft“. Alle 13 Filialen hatten seit Januar für jeden plastiktütenfreien Einkauf ihrer Kundschaft fünf Cent in den Spendentopf getan. „Unter dem Motto ,Plastiktüten vermeiden, Klima schützen, Bildung fördern‘ möchten wir mit dieser Aktion nicht nur etwas für den Klimaschutz tun, sondern uns auch für die Bildung engagieren“, sagte Macit Şahyazıcı, Manager von eurogida, bei der Scheckübergabe.

Je 500 Euro bekommen die Anna-Lindh-Schule in der Guineastraße 17, die Heinrich-Zille-Grundschule in Kreuzberg sowie die Sonnen-Grundschule in Neukölln. Die Schüler der Anna-Lindh-Schule wollen mit dem Geld ihren Schulhof zu einem grünen Klassenzimmer machen. Sie haben für die Spendenaktion Plakate zu ihrem geplanten Klimaschutzprojekt gemacht, die in allen eurogida-Filialen aufgehängt wurden. Die Kunden sollten so überzeugt werden, auf die Tüte zu verzichten.

600.000 Tüten am Tag

Die eurogida-Aktion wurde vom Schöneberger Umwelt- und Bildungsverein LIFE im Rahmen der Kampagne „Mehr Wege als Einweg im Klimaschutz“ initiiert. Der Verein setzt sich seit Jahren dafür ein, dass die „migrantischen Unternehmen“, wie LIFE-Sprecherin Tanja Menkel sagt, nicht mehr so viele Einweg-Plastiktüten kostenlos über den Tresen reichen. Vor allem in türkischen, polnischen oder vietnamesischen Geschäften ist es üblich, dass die Kunden umsonst Tüten bekommen. Mehr als sechs Milliarden Plastiktüten werden jährlich in Deutschland verbraucht. Allein in Berlin gehen täglich über 600.000 Plastiktüten über die Ladentheke. Jede Tüte verursacht von der Produktion bis zur Entsorgung klimaschädliches CO2 und heizt so dem Klima ein. Mit verschiedenen Aktionen in den Geschäften wirbt LIFE bei den Käufern und Inhabern dafür, auf Einwegtüten zu verzichten. Wie Tanja Menkel sagt, gibt es Plastiktüten bei eurogida ab sofort nicht mehr umsonst. Wer sein Gemüse wie gewohnt in die orangen Beutel stopfen möchte, muss jetzt fünf Cent pro Tüte zahlen. DJ

Mehr Informationen: www.mehrwege-im-klimaschutz.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.