Für alle offen: Grundschule der Stephanus-Stiftung geht an den Start

Vor wenigen Tagen wurden die ersten Kinder an der Parkstraße eingeschult. (Foto: Martin Jeutner)
Berlin: Evangelische Grundschule |

Weißensee. Die Stephanus-Stiftung hat auf ihrem Weißenseer Campus eine Evangelische Grundschule eröffnet.

Die Eröffnung fand mit einem Einschulungsgottesdienst statt. Für 33 Kinder und ihre Familien begann damit ein neuer Lebensabschnitt. Die meisten Erstklässler konnten sich schon seit einer Woche im Hort der Grundschule mit den Gegebenheiten im Schulhaus in der Parkstraße 22 vertraut machen. Begleitet wurde die Einschulungsfeier von Mitarbeitern der Stephanus-Schule. Diese hat bereits seit 1990 auf dem Gelände ihren Sitz. In ihr werden Kinder mit Behinderung unterrichtet.

„Mit unserer christlichen Ausrichtung möchten wir die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler entsprechend ihrer Begabungen und Fähigkeiten unterstützen“, sagt die Grundschulleiterin Mechthild Blasczyk. Deshalb steht die neue Schule auch für nicht konfessionell gebundene Familien offen. Unterrichtet wird nach einem reformpädagogischen Konzept und mit einem musisch-ästhetischen Profil.

Das Schulgebäude in der Parkstraße 22 atmet übrigens Geschichte. Es beherbergte bis 1942 die „Israelitische Taubstummenanstalt“ und wird seit 1990 von der Stephanus-Stiftung genutzt. Das Gebäude ist barrierefrei und verfügt über einen Aufzug. Die Schule ist auch offen für Kinder mit besonderem Förderbedarf. Auch das weitläufige Gelände der Stephanus-Stiftung bietet beste Voraussetzungen für die Grundschule: Grünanlagen, Spielplätze, eine Mehrzweckhalle für Sport und Veranstaltungen sowie die Friedenskirche. BW

Weitere Informationen auf www.stephanus.org.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.