Bilder einer Landschaft: Künstlerinnen aus Namibia stellen in der Brotfabrik aus

Die Namibische Künstlerin Imke Rust zeigt in der Galerie der Brotfabrik bis zum 3. Juli ihre Bilder. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Brotfabrik |

Weißensee. Arbeiten zweier Künstlerinnen aus Namibia präsentiert die Galerie der Brotfabrik am Caligariplatz in Kooperation mit der Deutsch-Namibischen Gesellschaft. Imke Rust und Xenia Ivanoff-Erb setzen sich künstlerisch mit der Wüste Niab und dem Trockenfluss Kuiseb auseinander.

Imke Rust wuchs in Swakopmund auf. Sie verbrachte dort einen großen Teil ihres Lebens. Deshalb entwickelte sie eine besondere Beziehung zur Wüste Niab, die sie fasziniert. In dieser liegt auch der Trockenfluss Kuiseb. Rusts Malereien zeigen aber kein gewöhnliches Wüstenbild. Vielmehr drückt sie mit ihrer eigenwilligen Bildsprache, Farbgebung und Technik eine Vielfalt an inneren Eindrücken und Gefühlen aus. „Beim ersten Anblick einer Wüste denkt man schnell, hier sei ja nichts außer Sand“, sagt die Künstlerin. „Bei genauerem Hinschauen entdeckt man aber viel mehr: Leben, Schönheit, Mythen, aber auch den wundersamen Tanz mit dem Tod.“ Imke Rust gibt mit ihrer Malerei einen Einblick in die Abgründe der Wüste und die der menschlichen Seele.

Die Fotokünstlerin Xenia Ivanoff-Erb kam in Südafrika als Tochter einer Deutschen und des russischen Donkosaken und Künstlers Victor Ivanoff zur Welt. Seit 2012 hinterlässt sie in Swakopmund in Namibia ihre eigenen künstlerischen Spuren, vor allem fotografische. Ihre Bilder sind in Ausstellungen und Zeitschriften zu sehen. Auch sie präsentiert in der Brotfabrik ihre Sichtweise auf den Trockenfluss Kuiseb. Die Fotografin zeigt Bilder von vielfältigen Landschaftsformen und einer ganz besonderen Tierwelt. BW

Die Ausstellung in der Galerie der Brotfabrik ist bis zum 3. Juli täglich von 16 bis 20 Uhr zu besichtigen.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.