Mal- und Zeichenkreis Weißensee zeigt neue Ausstellung

Die Mitglieder des Mal- und Zeichenkreises Weißensee zeigen Graphit- und Kohlearbeiten in einer neuen Ausstellung. (Foto: BW)

Weißensee. "Viele Farben von Schwarz" heißt die neue Kunstausstellung in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek an der Bizetstraße 41. Zu sehen sind Arbeiten von zehn Laienkünstlern, die einmal in der Woche im Mal- und Zeichenkreis Weißensee im Charlotte-Treff an der Meyerbeer-/Ecke Mutziger Straße zusammenkommen.

Gegründet wurde der Mal- und Zeichenkreis 1997 in einem Frauentreff an der Neumagener Straße. Schon bald zog er in den Frauenladen an der Langhansstraße um. Seit neun Jahren kommt er einmal in der Woche im Charlotte-Treff zusammen. Zum Mal- und Zeichenkreis gehören heute acht Frauen und zwei Männer.

Angeleitet werden die Laien-Künstler seit 15 Jahren von der Grafik-Designerin Anna Görner.

Die Ergebnisse des künstlerischen Austausches und Lernens sind so hervorragend, dass der Mal- und Zeichenkreis entstandene Arbeiten auch immer wieder in Ausstellungen präsentiert. So gab zum Beispiel bereits auch eine große Gemeinschaftsausstellung im Pankower Rathaus.

Nun präsentieren sich die zehn Freizeitkünstler erneut in größerem Rahmen. In der Bücherei an der Bizetstraße zeigen sie mit der Ausstellung "Viele Farben von Schwarz" eine ganz besondere Bilderschau. Auf Anregung von Anne Görner beschäftigten sie sich im zurückliegenden halben Jahr mit dem Thema Zeichnungen.

Dabei kamen Graphit, Kohle und Bleistifte zum Einsatz. Wie man damit faszinierende Bilder auf Papier schaffen kann, zeigt die Ausstellung.

Zu besichtigen ist die Ausstellung bis Ende Mai Montag von 10 bis 20 Uhr, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10 bis 19 Uhr sowie Mittwoch von 15 bis 19 Uhr.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.