Von Strapazen und Schweißtropfen

Mitglieder der Film- und Videoamateure Berlin haben einen Film über die Ballettschule Szilvia Wolf gedreht. (Foto: Film- und Videoamateure e.V.)
Berlin: Kino Toni |

Biesdorf. "Träume in Rosa" mögen die Eleven haben, bevor sie das erste Mal im Ballettsaal von Szilvia Wolf im Theater am Park üben. Was folgt ist stetes Training. Davon berichtet ein 45-minütiger Dokumentarfilm der Film- und Videoamateure Berlin.

Leidenschaft, Liebe und Eifersucht - wer es damit auf die große Bühne bringen will, fängt am besten früh an. Das jedenfalls gilt für die Mädchen und Jungen, die davon träumen einmal als Tänzer oder Ballerina auf der großen Bühne zu stehen.

Der Dok-Film "Träume in Rosa" erzählt ihre Geschichte. Über ein Jahr lang haben die Filmemacher Dietmar Schürtz, Armin Andreas und Klaus-Jürgen Breetz vom Verein Film- und Videoamateure Berlin Szilvia Wolf und ihre Tänzerinnen mit den Kameras begleitet. Die Film- und Videoamateure sind Nachbarn der Tanzschule im Frankenholzer Weg in Biesdorf. Dietmar Schürtz hatte die Idee zum Film und führte selbst auch die Regie.

Die Aufnahmen entstanden bei Auftritten auf dem Gendarmenmarkt im vergangenen Dezember, bei den Theatertagen im FEZ und beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung.

In Interviews kommen die Tänzerinnen zu Wort und beschreiben den Stolz, wenn die Anstrengungen des Trainings hinter ihnen liegen und sie bei Auftritten zeigen können, dass sich die körperlichen Strapazen und Schweißtropfen gelohnt haben. "Ich möchte den Kindern, die von klein an, zu mir zum Unterricht kommen die klassische Musik näher bringen", sagt Szilvia Wolf, die sich gar nichts anderes vorstellen kann als diese Ballettschule zu betreiben.

Der Film "Träume in Rosa" feiert Premiere im Kino Toni, Antonplatz 1 in Weißensee am Sonntag, 26. April, 11 Uhr. Eintritt frei

Sabine Kalkus / sabka
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.