Zerstört nach drei Tagen: Wegweiser auf der grünen Oase am Pistoriusplatz beschmiert

Er ist traurig, dass sein neuer Wegweiser nach drei Tagen beschädigt wurde. Aber Michael Bendler will weitermachen. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Pistoriusplatz |

Weißensee. "Was sind das nur für Menschen? Die müssen doch keinerlei Achtung vor ehrenamtlichem Engagement haben." Das denken sich derzeit viele Passanten, die an der kleinen Oase am südlichen Pistoriusplatz vorbeikommen.

Viele formulieren es natürlich viel drastischer, nicht druckreif. Erst vor Kurzem hatte Anwohner Michael Bendler dort einen neuen Wegweiser mit Windspiel aufgestellt – ehrenamtlich und mit Unterstützung von Sponsoren. Mit ihm möchte er den Passanten die Orientierung erleichtern.

Allerdings währte die Freude nur drei Tage. Der Wegweiser wurde Opfer von Vandalen. Irgendjemand übersprühte die Hinweispfeile mit weißer Farbe. Durch die aufgesprühte Schicht schimmern zwar immer noch die schwarzen Buchstaben, aber die Schmiererei ist äußerst ärgerlich.

Leider ist das nicht der erste Fall von Vandalismus auf der kleinen Grünfläche. Im Herbst 2012 hatte Michael Bendler zur Freude vieler Anwohner zum Beispiel Max- und Moritz-Figuren geschnitzt und auf dem Platz aufgestellt. Aus den etwa 70 Zentimeter hohen Figuren machte er eine kleine Wetterstation, mit Thermometer und Windrad. 2014 waren die beiden Figuren dann so beschmiert und beschädigt, dass sie Michael Bendler abbauen musste.

Trotz solcher Rückschläge engagiert sich der Anwohner auf der kleinen Grünfläche weiter. Er freut sich immer über Unterstützer und die positiven Reaktionen, die er von Passanten bekommt. Die Richtungspfeile werden aber erst einmal eine gewisse Zeit so bleiben. Michael Bendler hat noch Reservepfeile, die aber erst einmal beschriftet werden müssen. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
42
Helmar Lux aus Reinickendorf | 25.04.2016 | 12:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.