Bezirksamt ruft zu Spenden für die Grünanlage am Weißen See auf

Holger Thymian und Jens-Holger Kirchner pflanzten die letzte Rose auf das Beet an der Sonnenuhr im Park am Weißensee. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Park am Weißen See |

Weißensee. Im Park am Weißensee gibt es ein neues Rosenbeet. Zu verdanken ist das dem Bezirksverband der Kleingärtner Weißensee.

Dieser spendete dem Bezirksamt 40 Rosen „Plöner Prinzenhaus“, die von Gärtnern auch liebevoll als Rose „Weißensee“ bezeichnet wird. „Das ist eine wunderschöne weiß blühende Beetrose mit großer Blütenfülle und einem angenehmen leichten Duft“, sagt Holger Thymian. Er ist der Vorsitzende des Bezirksverbandes der Kleingärtner Weißensee. Der Bezirksverband feierte im vergangenen Jahr seinen 25. Geburtstag. Zu einer Festveranstaltung lud er Ehrengäste ein, die eine Rose überreicht bekamen. „Wir hatten dann die Idee, auch dem Bezirk etwas zu spenden, mit dem wir so eng verbunden sind“, so Thymian. Die Rosen wurden dem Bezirk bereits im vergangenen Jahr geschenkt. Als Standort für diese Spende wählte das Straßen- und Grünflächenamt eine Fläche neben der Sonnenuhr in der Nähe des Strandbads Weißensee aus.

Instandsetzung des Parks geplant

Die Fläche musste aber von den Gärtnern des Reviers am Weißen See erst einmal zu einem Rosenbeet umgestaltet werden. Als das im Herbst geschehen war, ist die Zeit für Rosenpflanzungen bereits vorbei gewesen. „Deshalb entschieden wir uns, jetzt die Rosen zu pflanzen, damit sie demnächst wunderschön blühen und die Parkbesucher erfreuen können“, sagt Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen). Der Pankower Stadtentwicklungsstadtrat informiert aus Anlass der Rosenpflanzung darüber, dass der Park am Weißen See in den kommenden vier Jahren umfassend instand gesetzt und aufgewertet werden soll. Dieses Vorhaben wurde bereits im vergangenen Jahr mit der Erneuerung der Aussichtsplattform am Weißensee begonnen.

In diesem Jahr werden unter anderem Spielgeräte auf dem großen Spielplatz an der Berliner Allee erneuert. Außerdem startet im Juni eine Kooperation mit der BSR. Diese wird in einem Pilotversuch die komplette Reinigung des Parks übernehmen.

Auch wenn der Bezirk jetzt mit der Instandsetzung beginnt, für alle wünschenswerten und notwendigen Maßnahmen reichen die zur Verfügung stehenden Mittel aus dem Bezirkshaushalt nicht aus. Unter anderem sind Arbeiten an den Wegen, eine Verbesserung der Wasserversorgung des Sees, die Instandsetzung von Uferbereichen sowie weitere Anpflanzungen im Park nötig. Damit so viel wie möglich von den Vorhaben umgesetzt werden kann, ruft Kirchner zu Spenden auf. „Wir brauchen die Hilfe der Bevölkerung, damit der Park wieder ein attraktiver Ort zum Erholen und Verweilen wird“, sag er.

Bürger können spenden

Wer sich mit kleinen oder größeren Beträgen an der Spendenaktion beteiligen möchte, kann seinen Betrag an das Bezirksamt Pankow (IBAN: DE06 1005 0000 4163 6100 01, BIC: BELADEBE bei der Berliner Sparkasse mit dem Verwendungszweck 3810 28290 Park am Weißen See) überweisen. Für die Ausstellung einer Spendenquittung werden zusätzlich Name und Adresse der Spender auf der Überweisung benötigt. BW

Weitere Informationen gibt es unter  902 95 85 20.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.