Achim Seuberling zeigt Fußballszenen von Wilfried Schröder

Galerist Achim Seuberling mit einer der Zeichnungen aus der Ausstellung. (Foto: BW)

Weißensee. Rechtzeitig vor Beginn der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien hat in Sepp Maiers 2raumwohnung eine neue Kunstausstellung eröffnet.

Wie es sich für diesen Ort und seinen Galeristen und bekennenden Fußballfan Achim Seuberling gehört, ist es natürlich eine Fußball-Kunstausstellung. Es ist vielleicht sogar die einzige dieser Art in der Stadt. Denn anders als in anderen Galerien kann in Sepp Maiers 2raumwohnung auch Fußball geschaut werden. "Es gibt alle WM-Gruppenspiele Deutschlands zu sehen", so Seuberling. Ab 28. Juni werden dann ausnahmslos alle Spiele der WM laufen.

Der Titel der neuen Ausstellung lautet "Vor den Augen der ganzen Welt". Seuberling gelang es, den Zeichner Wilfried Schröder zu gewinnen, seine Bilder in dem kleinen Veranstaltungsort in der Langhansstraße 19 zu zeigen. Der Künstler, der sich selbst als Fußball- und Sportdilettanten bezeichnet, verfolgte vor dem Fernsehbildschirm mit Zeichenstift und farbiger Kreide Spiele der Fußball-WM 2006. "Mich hat die Leidenschaft der wie akrobatisch spielenden Männerkörper mitgerissen," sagt er, "das Talent der Köpfe, Körper, Beine, das Flinke, Flüchtige, Farbige, und alles im rechteckigen Format des Bildschirms." Wilfried Schröder schaute genau hin. Was hängen blieb, zeichnete er.

So sind in der Ausstellung Szenen von Spielen wie Holland gegen die Elfenbeinküste, Angola gegen Mexiko, Tschechien gegen Ghana, Japan gegen Brasilien, Deutschland gegen Argentinien sowie gegen Italien zu sehen. Das Titelbild der Ausstellung ist natürlich das Endspiel: Frankreich gegen Italien.

Zu besichtigen ist die Ausstellung bis zum Ende der WM mittwochs von 15 bis 19 Uhr, außerdem vor und nach Veranstaltungen und WM-Spielen sowie nach Anmeldung unter 34 35 32 56.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.