Andrea Lein stellt bei Abakus aus

Weißensee. Nach der Sommerpause startet die Galerie Abakus mit einer Ausstellung in die neue Saison. Am 1. September von 16 bis 19 Uhr eröffnet die neue Schau "Komplicen". In der Galerie an der Parkstraße 104 werden Bilder von Andrea Lein gezeigt.

Eine Einführung in das Werk der Künstlerin wird Berlins ehemaliger Kultursenator Thomas Flierl geben. Auf ihren Bildern entwirft Andrea Lein geheimnisvolle Visionen. Ihre Bildschöpfungen springen den Betrachter regelrecht an. Das ist keine Kunst, die erst umständlich erschlossen oder wortreich erklärt werden muss. Sie wirkt ohne Verzug, weil der Betrachter eigenes Erleben und Tagträume in den Bildern wiederfindet.Wer sich in die Bilder vertieft, wird so zum Komplizen der Künstlerin, die das Sichtbare gut erkennbar abbildet, aber auch mit dem Unsichtbaren arbeitet, das man im Hintergrund erahnen kann. In einem Kaleidoskop von Sinnesreizen wird Reales und Surreales verwirbelt. Andrea Lein (Jahrgang 1959) arbeitete nach dem Abitur zunächst als Buchverkäuferin. Danach war sie von 1980 bis 1982 Töpferin. Später studierte sie bis 1987 an der Kunsthochschule Halle-Burg Giebichenstein. Seit 1987 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin in Weißensee.

Zu besichtigen ist die Ausstellung in der Galerie Abakus bis zum 12. Oktober donnerstags bis sonnabends von 16 bis 19 Uhr sowie nach Vereinbarung unter 801 50 42.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.