Erfolgsstück wieder auf der Brotfabrikbühne zu sehen

Weißensee. Es ist eines der erfolgreichsten Stücke, das in den vergangenen Jahren auf der Bühne der Brotfabrik am Caligariplatz zu sehen war: "Wer hat Angst vor Dr. Stalker?"

"Wir hatten bereits über 50 Aufführungen, und das Stück ist immer noch ein Publikumsrenner", sagt Bühnenchef Nils Foerster. Deshalb steht das Stück vom 4. bis 7. Juli jeweils um 20 Uhr erneut am Caligariplatz auf dem Spielplan. Die Zuschauer erwartet ein überraschende Musik-Comedy. In der Therapiepraxis von Dr. Stalker outet sich eine ehemalige Putzfrau als sexsüchtiger Vamp und eine Bibliothekarin als Kleptomanin. Im Stück wird gezeigt, wie sich beide unter Anleitung von Dr. Stalker von ihren Ängsten befreien. Mit viel Humor und einem Augenzwinkern singen sich die Darstellerinnen Susanne Menner und Doreen Wermelskirchen durch die Hochs und Tiefs des weiblichen Hormonhaushalts. Am Klavier werden sie von Sagrin Rezai begleitet.
Der Eintritt kostet zwölf, ermäßigt acht Euro. Weitere Informationen gibt es auf www.brotfabrik-berlin.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.