Förderverein unterstützt die Grundschule

Sidney und Jannes mit neu gepflanzten Sträuchern an der Turnhalle der Grundschule im Moselviertel. (Foto: BW)

Weißensee. Auf dem Gelände der Grundschule im Moselviertel waren vor wenigen Tagen viele fleißige Helfer aktiv. Eltern und Kinder machten sich mit Spaten, Schaufeln und Schubkarren daran, einen Teil des Schulhofs und den Schulgarten am Brodenbacher Weg 31 zu verschönern.

Der Förderverein der Schule hatte beim Bezirksamt Pankow Ehrenamtsmittel beantragt und 1300 Euro bewilligt bekommen. Davon wurden Sträucher, Stauden und Gartengeräte gekauft. Die Pflanzen wurden von den Helfern dann im Schulgarten und an der Turnhalle eingepflanzt. "Die Turnhalle war immer wieder mit Farbe besprüht worden", sagt Catarina Ensinger, die Vorsitzende des Schulfördervereins. Schulleiter Frank Neumann ließ sie vor einiger Zeit wieder weißen. Die neuen Sträucher sollen nun möglichst die Sprayer abhalten. "Vorgesehen ist, die Wand im nächsten Jahr noch mit einem Kunstwerk zu gestalten", sagt die Vereinsvorsitzende. Dieses werden richtige Graffiti-Künstler mit Schülern entwerfen. Der Förderverein wird die Aktion finanzieren. Seit fünf Jahren lassen sich die engagierten Vereinsmitglieder immer wieder neue Projekte für die Schule einfallen. So unterstützte der Förderverein zum Beispiel den Aufbau eines großen Kletterspielgeräts, den Bau eines Spielzeuglagerhauses auf dem Schulhof oder die Anschaffung von Trikots für die Handballmannschaften und von Judoanzügen.

Die Grundschule im Moselviertel hat nämlich ein Sportprofil. Schüler der ersten bis vierten Klasse haben eine Unterrichtsstunde Sport pro Woche zusätzlich. In dieser Stunde werden die Schüler ab diesem Schuljahr ein halbes Jahr lang von einem Handballtrainer des TSC Berlin sowie ein weiteres halbes Jahr von einem Judotrainer des PSV Berlin trainiert. "Im nächsten Schuljahr kooperieren wir außerdem mit den Füchsen Berlin", sagt Schulleiter Frank Neumann. "Der Verein stellt uns einen Trainer für 15 Stunden in der Woche zur Verfügung." Das ermöglicht der Schule ein professionelles Handballtraining in allen Klassenstufen.

Aber auch auf Fremdsprachen legt die Schule großen Wert. Ab der ersten Klasse wird Englischunterricht nach einem besonderen Konzept angeboten. Dieser Fachunterricht wird im Rahmen eines Schulprojektes wissenschaftlich von der Freien Universität begleitet. "Außerdem möchten wir noch den naturwissenschaftlichen Unterricht an unserer Schule mithilfe des Bezirksamtes weiter ausbauen", erklärt Neumann. Auch dabei unterstützt der Förderverein die Schule. Er half zum Beispiel dabei, Strom ins Schulgartenhaus zu verlegen. Dort soll ein kleines Labor entstehen.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.