Für Kindergarten wird ein neuer Zugang angelegt

Weißensee. Im Bereich der Großen Seestraße 8 sind in den vergangenen Tagen mehrere geschützte Bäume gefällt worden. Ein Investor plant, auf dem Grundstück an der Großen Seestraße 8 einen Neubau mit Eigentumswohnungen und Tiefgarage zu bauen.

In Vorbereitung auf die Bauarbeiten fanden jetzt Baumfällungen statt. Gerodet wurden aber nicht nur Bäume auf dem Grundstück. Auch auf einem Streifen neben dem Grundstück, der zum Park am Weißen See gehört, sind Bäume gefällt worden. Anwohner sind besorgt. Sie vermuten, dass auf dem Parkstreifen ein neuer Zugang zu einer Kita entstehen soll. Diese befindet sich genau hinter dem Baugrundstück. Der bisherige Zugang kann wegen der Bauarbeiten nicht mehr benutzt werden. Aber dürfen dafür so einfach geschüzte Bäume gefällt werden?

Auf Anfrage erklärt der für Umwelt und Naturschutz zuständige Stadtrat Dr. Torsten Kühne (CDU): "Dem Bezirksamt ist der Vorgang bekannt. Hier geht alles mit rechten Dingen zu." Kühne bestätigt, dass der Streifen neben dem Grundstück für den Zugang zur Kita unbedingt benötigt wird. Darum sei dort auch die Fällgenehmigung von seiner Behörde erteilt worden. Für die Baumfällungen muss der Investor im Übrigen sogenannte Ausgleichszahlungen leisten. Von diesem Geld werden neue Bäume gekauft und im Bezirk gepflanzt. "In Vorahnung von Bürgernachfragen hat das Amt für Umwelt und Natur vorsorglich alle Unterlagen und die Genehmigung der Baumfällungen im Internet veröffentlicht", erklärt Kühne.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden