Grundschule wird nach dem Schwimmer Georg Zacharias benannt

Weißensee. Die bisherige 44. Grundschule Pankow soll den Namen des Weltspitzeschwimmers Georg Zacharias tragen. Das beschloss jetzt das Pankower Bezirksamt.

Das Schulgebäude in der Sulzfelder Straße 15 war eine Filiale der Grundschule im Moselviertel. Inzwischen stiegen die Schülerzahlen im Einzugsbereich rapide an. Deshalb entschied das Bezirksamt, dass aus der Filiale eine eigenständige Grundschule werden soll. Diese ging am 1. August 2010 als 44. Grundschule Pankow an den Start. Weil eine Schule innerhalb von drei Jahren nach ihrer Gründung einen Namen braucht, wurde an der Schule eine Arbeitsgruppe gebildet. Namensvorschläge wurden im Rahmen eines Lehrerstudientages gesammelt. Auch Schüler und Eltern konnten ihre Ideen einbringen. "Nach intensiver Diskussion und Abstimmung in den Schulgremien beschloss die Schulkonferenz einstimmig, dem Bezirksamt den Namen Georg-Zacharias-Grundschule vorzuschlagen", sagt Schulstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz (SPD).Weil die Schule ein sportliches Profil hat, passt der Name nach Auffassung des Bezirksamts hervorragend. Der Sportler Georg Zacharias kam 1884 in Weißensee zur Welt. Er nahm 1904 an den Olympischen Sommerspielen in St. Louis (USA) teil. Dort errang er eine Goldmedaille im Brustschwimmen sowie eine Bronzemedaille im Rückenschwimmen. 1905 stellte Zacharias den ersten offiziellen Weltrekord in der Schwimmgeschichte über 500 Meter Brustschwimmen auf. Bis 1930 lebte Zacharias in Weißensee. 1953 verstarb er in Charlottenburg. 2002 wurde er in den USA in die Ruhmeshalle des internationalen Schwimmsports aufgenommen.

An der Grundschule gibt es einen speziellen Zug, in dem ausschließlich Kinder lernen, die in Schwimmvereinen trainieren. Ab Klasse zwei ist Schwimmunterricht aber auch für alle anderen Schüler obligatorisch. Hinzu kommt, dass alle Schüler bis zur vierten Klasse eine Wochenstunde und ab Klassenstufe fünf sogar zwei Wochenstunden Sportunterricht zusätzlich haben. So verwundert es nicht, dass sich die Schule gerade einen Sportler als Namensgeber aussuchte. Mit der Benennung nach ihm möchte sie dazu beitragen, dass dieser nicht in Vergessenheit gerät.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden