Gudrun Poetzsch zeigt Zeichnungen und Collagen

Achim Seuberling zeigt in der neuen Ausstellung in Sepp Maiers 2raumwohnung Bilder von Gudrun Poetzsch. (Foto: BW)

Weißensee. "Auf Papier" ist der schlichte Titel der neuen Ausstellung in Sepp Maiers 2raumwohnung. In der Langhansstraße 19 sind bis zum 28. September Bilder von Gudrun Poetzsch zu sehen.

Auf die Künstlerin wurde der Betreiber von Sepp Maiers 2raumwohnung, Achim Seuberling, durch die Weißenseer Künstlerin Gudrun Lydike aufmerksam. Diese stellte bereits ihre Arbeiten bei ihm aus. "Ich nenne ja den Veranstaltungsort ,Raum für Duo-Kultur‘, weil hier in erster Linie Duos auftreten. Gudrun Lydike und Gudrun Poetzsch sind auch so etwas wie ein Duo. Beide stellen immer wieder auch gemeinsam aus. Als ich eine der Gemeinschaftsausstellungen sah, sagte ich mir: Gudrun Poetzschs Arbeiten passen gut hierher", sagt Seuberling.Die Künstlerin, Jahrgang 1971, hat einen engen Bezug zu Weißensee. Sie studierte in den 90er-Jahren an der hiesigen Kunsthochschule. An der Langhansstraße zeigt sie nun 25 Arbeiten auf Papier: Zeichnungen, farbige Collagen und Bilder. Für ihre Kunstwerke ließ sich Gudrun Poetzsch von der Natur, der Kunst und dem Alltag inspirieren.

Spielerisch geht sie mit Materialien um und kombiniert Techniken. Sie probiert aus und forscht mit unterschiedlichen Ausgangsstoffen. Dabei entstehen intuitive Bilder. So überdruckt sie zum Beispiel Zeitungsseiten so, dass neue Bildlandschaften entstehen. Für ihre Kunst wurde Gudrun Poetzsch 2012 mit dem "Kunstpreis der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe für Bildende Kunst" ausgezeichnet. Alle Bilder, die sie in Sepp Maiers 2raumwohnung zeigt, entstanden gerade erst in den vergangenen Monaten.

Zu besichtigen ist die Ausstellung mittwochs von 15 bis 19 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter 34 35 32 56.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.