In der Bizetstraße wird viel gebaut und geplant

Projektentwickler Dirk Stettner vor der Bizetstraße 19. Vor wenigen Tagen konnte hier Richtfest gefeiert werden. (Foto: BW)

Weißensee. Es wird der Logenplatz unmittelbar am Antonplatz: der Neubau in der Bizetstraße 19. Vom Dachgeschoss aus hat man nicht nur einen herrlichen Blick auf den Platz, sondern auch über Weißensee.

Errichtet wird das Gebäude von zwei Weißenseer Urgesteinen, den Projektentwicklern Burkhard Kreisel und Dirk Stettner. Mit viel Liebe zum Detail nahmen sie sich einer Ecke von Weißensee an, die in den vergangenen Jahren eine Schmuddelecke war. Auf dem sogenannten Antonplatz Süd stand lange Jahre die Ruine der früheren Gummifabrik. Auch das Umfeld sah alles andere als attraktiv aus. Für die Grundstücke fand sich kein Investor. Inzwischen sieht das ganz anders aus. Das Bezirksamt ließ das frühere Verwaltungsgebäude der Gummifabrik zum Bildungszentrum umbauen. Außerdem ist der Antonplatz begrünt worden.Hinzu kommt, dass der Bau von Wohnungen in diesem Gebiet für Investoren interessanter geworden ist. Deshalb wird jetzt auch in der Bizetstraße zwischen Mahler- und Gürtelstraße rege geplant und gebaut. Eines der größten Vorhaben ist zweifellos die Bizetstraße 19. "Als wir uns mit dem Grundstück zu beschäftigen begannen, war das hier noch eine verwilderte Fläche", berichtet Projektentwickler Dirk Stettner von der Antonplatz GbR. "Wir hatten sie aber schon seit Längerem im Blick und überlegten, was man hier machen könnte." Als dann der Liegenschaftsfonds die Fläche zum Verlauf anbot, griffen die Weißenseer Projektentwickler zu.

Bereits 2011 begannen die Planungen. Weil für dieses Gebiet nicht nur ein Bebauungsplan, sondern auch eine sogenannte Erhaltungssatzung gibt, musste viel mit der Baubehörde des Bezirksamtes abgestimmt werden. Die nun vorliegende Planung sieht einen Gebäudekomplex mit 24 Wohnungen, Tiefgarage und einer 600 Quadratmeter großen Gewerbefläche vor. Die Wohnungen haben Größen zwischen 45 und 130 Quadratmetern. Das Haus entsteht im umweltschonenden sogenannten KfW 50 Standard.

In die Wohnungen ziehen überwiegend Menschen aus dem Umfeld ein. "Es sind auch Urweißenseer dabei. Die freuen sich darauf, an ihrem Antonplatz eine eigene Wohnung zu bekommen", sagt Stettner. Voraussichtlich im August wird dieser Neubau fertig sein. Aber dann geht es für das Team der Antonplatz GbR schräg gegenüber in der Bizetstraße 14 weiter. Auch dieses Grundstück erwarben die Projektentwickler. In einem Vorderhaus und in einer Remise sollen elf neue Wohnungen Platz finden. Baubeginn wird noch im April sein. Die Fertigstellung ist Ende des Jahres geplant.

Neben diesen beiden Baustellen plant eine Baugemeinschaft ebenfalls in der Bizetstraße ein Mehrfamilienhaus. Schließlich will noch ein weiterer Projektentwickler ein Wohnhaus errichten. So wird in absehbarer Zeit aus einem völlig unattraktiven Straßenabschnitt ein richtiges kleines Neubauviertel.

Weitere Infos zum Bauprojekt der Antonplatz GbR gibt es im Internet auf www.bizet19.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden