Kunstquell lädt zum ersten Kunstbasar ein

Andrea Dubiel und Elka Apitz betreiben den Kunstquell an der Pistoriusstraße 88. Sie organisieren für den 9. November einen Kunstbasar. (Foto: BW)

Weißensee. Einen ersten Kunstbasar organisiert zurzeit das Team des Kulturtreffpunkts Kunstquell. Dieser findet am 9. November von 14 bis 18 Uhr in den Kunstquellräumen an der Pistoriusstraße 88 statt.

Noch können sich Kunstschaffende für einen Stand anmelden - egal, ob personell oder im Hobby kreativ. "Dieser Basar ist für uns ein Abenteuer. Wir wissen noch nicht, wie die ganze Sache laufen wird", sagt Elke Apitz, die mit Andrea Dubiel den Kunstquell betreibt. Die beiden sind selbst leidenschaftliche Malerinnen. Im vergangenen Jahr eröffneten sie ihren Treff. Seitdem zeigen sie hier nicht nur regelmäßig neue Ausstellungen. Sie laden auch zu Musikveranstaltungen, Kabarett- und Theaterabenden und Lesungen ein. Des Weiteren stellen sie die Räume auch für Kreativ-Kurse zur Verfügung.

"Wer teilnimmt, erhält einen kleinen Tisch, auf dem er seine Sachen ausbreiten kann", erklärt Andrea Dubiel. Weil das natürlich nicht so wahnsinnig viel Platz ist, empfiehlt es sich, größere Kunstwerke zu fotografieren und sie den Besuchern in einem Album vorzustellen.

Die Idee vom Kunstmarkt in Weißensee spricht sich langsam herum. Bislang meldeten sich bereits Maler, jemand, der Kunstpostkarten gestaltet, eine Schmuckdesignerin und eine Literatin, die Geschichten und Gedichte anbieten möchte. Noch nicht vertreten ist das Fach Keramik. Aber noch ist ja auch ein wenig Zeit, um sich anzumelden.

Bis dahin bietet das Kunstquell-Duo noch einige Veranstaltungen. So findet am 25. Oktober um 20 Uhr ein Kabarettabend statt. Zu Gast ist Gisela Oechelhaeuser, die ihr Programm "Allgemeine Mobilmachung" präsentiert. Ein weiteres politisches Kabarett-Stück ist am 27. Oktober um 15 Uhr zu erleben. Dann wird Christoph Tiemann sein Programm "Jetzt wird’s gewöhnlich" präsentieren.

Ein richtiges Highlight gibt es am 1. November: Das Pianlola Chansontheater ist im Kunstquell zu Gast. Es wird eine wunderbare Mischung aus Berliner Kabarett und der Tangomusik Argentiniens präsentieren. So können sich die Zuschauer auf eine Zeitreise durch die Musik der 20er- bis 60er-Jahre freuen.

Bis Ende des Monats ist im Kunstquell außerdem die Kunstausstellung "Faserschreibernachfülltinte trifft Moorlauge" zu besichtigen. Elke Apitz zeigt Werke mit Moorlauge, Andrea Dubiel Bilder, angefertigt mit Faserschreibernachfülltinte.

Geöffnet ist der Kunstquell Mo-Sa 10 bis 19 Uhr. Weitere Informationen: 91 74 51 80. Auf www.kunstquell.de/veranstaltungen/#kunstbasar kann sich jeder Kunstschaffende für seinen Basar-Stand anmelden - so lange der Platz reicht.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.