Langer Tag der Stadtnatur in Weißensee

Zum Langen Tag der Stadtnatur können Besucher unter anderem den Teich im klimaangepassten Garten des Jugendklubs Maxim entdecken. (Foto: BW)

Weißensee. Einige Naturprojekte können zum diesjährigen "Langen Tag der Stadtnatur" am 14. sowie am 15. Juni entdeckt werden.

Ein ganz besonderer Weißenseer Garten öffnet sich für Naturfreunde am 14. Juni von 16 bis 18 Uhr sowie am 15. Juni von 14 bis 18 Uhr in der Buschallee 91a-93. Der frühere Schulgarten wird seit einigen Jahren vom Selbsthilfeverein Geringverdienender und Erwerbsloser gemeinsam mit der Baumschutzgemeinschaft Berlin bewirtschaftet.

Der Kinder- und Jugendklub Maxim in der Charlottenburger Straße 117 öffnet am 15. Juni von 12 bis 18 Uhr seinen klimaangepassten Garten hinter dem Haus. Angelegt wurde er in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität. Unter anderem wird dort untersucht, wie sich Gärten an den Klimawandel anpassen lassen. So findet sich dort einiges Überraschendes. Darüber wird Evi Reichelt ausführlicher informieren.

Wer mehr über die Bienen erfahren möchte, ist indes am 15. Juni von 13 bis 18 Uhr in der Imkerei an der Straße 210, Hausnummer 9, willkommen. Der Vorsitzende des Weißenseer Imker-Vereins, Michael Gütt, wird über die Imkerei sprechen und zeigen, wie Honig geschleudert wird. Des Weiteren findet am 15. Juni von 11 bis 14 Uhr eine Exkursion des Museums für Naturkunde zu den Karower Teichen statt. Oskar Neumann und Franziska Clauss werden Kinder ab acht Jahre, Jugendliche und Erwachsene durch das Naturschutzgebiet führen. Dort werden Vögel beobachtet, und die Teilnehmer können die Kleintierwelt in der Panke untersuchen. Treffpunkt ist am S-Bahnhof Karow.

Mehr zum Programm gibt es im Internet auf www.langertagderstadtnatur.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.