Neuer Spielplatz an der Gounodstraße eröffnet

Kinder aus der Kita Kinderzeit nahmen den Spielplatz nach der Eröffnung gleich in Besitz. (Foto: BW)

Weißensee. Im Komponistenviertel gibt es einen neuen Spielplatz. Eröffnet wurde er vor wenigen Tagen von Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen) an der Gounodstraße 58.

Dass Kinder auf dieser Fläche spielen und toben, hat lange Tradition. Viele Jahre lang befand sich auf diesem Grundstück nämlich eine Kindertagesstätte. Wegen zu hoher Asbestbelastung ist sie in Jahre 2005 abgerissen worden.Danach entstand die Idee, auf dem Grundstück einen Spielplatz zu bauen und eine kleine Grünfläche anzulegen. In die Planung wurden Anwohner und künftige Nutzer, nämlich Kinder aus umliegenden Kitas, miteinbezogen. Entstanden ist eine Spiellandschaft unter dem Motto "Tiere in der Stadt". Unter alten Bäumen stehen Tierfiguren aus Holz, die zum Entdecken und zu Rollenspielen einladen. Außerdem wurden unter den Bäumen zwei robuste Hängematten aufgebaut. An einer großen Sandspielfläche zur Gounodstraße hin befindet sich ein Kletterhaus mit Rutsche. Des Weiteren wurde ein Spielhaus in Form einer Futterkrippe aufgebaut.

In einem weiteren Bereich der neuen Spiel- und Grünfläche ließ das Bezirksamt Pflanzbeete anlegen. Die werden künftig von zwei Kitas aus der Nachbarschaft betreut. Die dafür nötigen Werkzeuge können in einem großen Materialkasten untergebracht werden, der zugleich als lange Sitzfläche zu nutzen ist. Für die Anwohner wurde außerdem unter alten Bäumen, die auch nach dem Abriss des Kita-Gebäudes erhalten blieben, eine kleine Parkfläche angelegt. Bei schönem Wetter können sie sich dort auf eigens aufgebauten Bänken ausruhen.

Der Bau des Spielplatzes kostete 210 000 Euro. Das Geld stammt aus sogenannten Ausgleichsbeträgen. Die müssen Grundstückseigentümer aus dem früheren Sanierungsgebiet Komponistenviertel an das Land Berlin zahlen, weil der Wert ihrer Grundstücke gestiegen ist.

Dass der Spielplatz jetzt bei winterlichem Wetter eröffnet wurde, begründet Stadtrat Kirchner: "Der Spielplatz ist gerade erst fertig geworden. Um ihn stand ein Bauzaun. Er wurde aber trotzdem schon von Anliegern genutzt. Warum sollten wir da mit der offiziellen Eröffnung auf besseres Wetter im Frühjahr warten!"


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden