Oliver Schulz organisiert Programm zur Fußball-WM

Strandbadbetreiber Oliver Schulz sorgt zur Fußball-WM für Stimmung im Strandbad am Weißen See. (Foto: BW)

Weißensee. Am 12. Juni wird die Fußballweltmeisterschaft angepfiffen. Wer es bis zum Anstoß nicht mehr rechtzeitig über den Ozean nach Brasilien schafft, der ist im Strandbad am Weißen See willkommen. Dort können die Fans die Fußballspiele auf Großleinwand verfolgen. Aber nicht nur das.

Dort steht auch ein Nachbau von Rio de Janeiros Wahrzeichen, des Cristo Redentor, und des Zuckerhuts. Gäste können unter Palmen auf Liegestühlen sitzen oder tanzen. "Einen Monat lang wird sich das Sandbad in die Copacabana verwandeln", erklärt Pressesprecherin Christine Kürschner. Wem es unter der "brasilianischen Sonne" am Weißen See zu heiß werden sollte, der kann sich natürlich mit einem erfrischenden Bad im Weißen See abkühlen. Die Wasserqualität ist in diesem Jahr hervorragend, und der Badebetrieb wird durch die Fußball-WM natürlich nicht beeinträchtigt.

Zum Auftakt der "Copa Mundial de Fútbol de 2014" am 12. Juni wird es übrigens eine Weißenseer Copacabana-Party geben. Das Konzept und das WM-Programm im Strandbad entwickelte Betreiber Oliver Schulz, die Umsetzung organisiert der Weißenseer Künstler Micha Koch vom Projekt culturLAWINE. Beide sind nicht nur gebürtige Weißenseer, sondern auch bekennende Brasilien-Fans.

Weitere Informationen auf www.binbaden.com.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.